menu logo Netzathleten

DEL2-Clubs stimmen Vertragsabschluss zu

/media/news/660/default.jpg
Foto: DEL2 | 08.09.2015
Auf- und Abstieg im Profi-Bereich ab 2017/18 möglich / Rudorisch: „Wichtiger Schritt für den Eishockeysport in Deutschland“

Der sportliche Auf-und Abstieg zwischen den beiden Eishockey-Profiligen DEL und DEL2 ist ab der Saison 2017/18 möglich. Einen verbindlichen Fahrplan dafür unterzeichneten die beiden Geschäftsführer der Ligen, Gernot Tripcke (DEL) und René Rudorisch (DEL2), im Rahmen des DEL Media Days in Krefeld.

Zuvor hatten die Gesellschafter der 14 DEL2-Clubs mit großer Mehrheit den mit der DEL ausgehandelten Vertrag zur Wiedereinführung des Auf- und Abstiegs angenommen.  

Das nun in Kraft gesetzte Regelwerk enthält verbindliche Kriterien, an deren Erfüllung durch die Clubs der DEL2 die Wiedereinführung der Verzahnung beider Ligen geknüpft ist.

„Ich freue mich sehr, dass sich beide Profiligen auf eine verbindliche Vereinbarung verständigen konnten. Dies ist ein wichtiger Schritt für den Eishockeysport in Deutschland. Wir werden unsere Aufgaben weiter ambitioniert angehen. Ich bin optimistisch, dass unser gemeinsamer Plan aufgehen wird“, erklärte DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.