menu logo

Freiburg verpflichtet Jonathan Boutin

/media/news/660/20151023_j-boutin_city-press.jpg
Foto: City-Press | 23.10.2015
Ehemaliger Füchse-Goalie verstärkt DEL2-Aufsteiger

DEL2-Aufsteiger EHC Freiburg verstärkt sich mit einem Torhüter, der bereits dreimal zum besten Keeper der zweithöchsten deutschen Eishockeyliga gewählt worden ist: Der zuletzt vereinslose Jonathan Boutin hat im Breisgau einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben.

Der 30 Jahre alte Goalie aus der französischsprachigen kanadischen Provinz Quebec spielt bereits seit 2009 in Europa. Fast fünf Jahre davon hat er bei den Lausitzer Füchsen in Weißwasser verbracht, 2010/11 stand er im norwegischen Lillehammer unter Vertrag. Der 1,88 Meter große Schlussmann besticht durch Reflexe und Reaktionsvermögen ebenso wie durch Präsenz und Ausstrahlung. 2010, 2012 und 2013 erreichte er die Auszeichnung als bester Goalie der Liga im Trikot der Füchse, die seinen Vertrag nach Ende der zurückliegenden Saison allerdings nicht verlängerten.

Boutin ist wird sein Debüt im Dress der Wölfe voraussichtlich am 29. Oktober gegen Kaufbeuren geben. Bis dahin wird weiterhin Christoph Mathis als Nummer 1 im Freiburger Tor stehen. Dass er durch Boutins Verpflichtung verstärkt in die Rolle des Back-Ups schlüpfen wird, hat nichts mit den Leistungen des Freiburger Eigengewächses in der DEL2 zu tun. "Wir wissen, was wir an Christoph haben", betont EHC-Vorsitzender Werner Karlin und verweist auf die "einzigartige Gelegenheit, einen so hochkarätigen Torhüter wie Jonathan Boutin verpflichten zu können". Auch Trainer und Sportdirektor Leos Sulak erklärt: "Es ist eine Entscheidung für Jonathan Boutin und keine Entscheidung gegen Christoph Mathis."

Da Boutin als Kanadier eine Ausländerposition belegt, muss sich der EHC Freiburg von - mindestens - einem anderen Kontingentspieler trennen. Voraussichtlich Anfang November verlässt daher der Finne Iivo Hokkanen den Breisgau. „Wir danken Iivo für seinen professionellen Einsatz für unseren Verein und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft", sagt EHC-Vorstand Werner Karlin. Gleichzeitig bemüht sich der EHC Freiburg um die Verpflichtung eines deutschen Stürmers, der als Ersatz für Chris Billich (Saisonende wegen Kreuzband-OP) fungieren soll.