menu logo Netzathleten

Dresdens Neustart mit Mister X gegen die Löwen Frankfurt

/media/news/660/20151025_drefra2_ronnykrause.jpg
Foto: Ronny Krause | 02.01.2016
Nachfolger von Thomas Popiesch soll am Sonntag an der Bande stehen. Paul Garnder wird neuer Trainer in Weißwasser. Rosenheim will die Auswärtsserie der Pinguins knacken,

Das Duell zwischen den Dresdner Eislöwen und den Löwen Frankfurt hatte angesichts der vorgezogenen Anstoßzeit 16.00 Uhr ohnehin einen besonderen Platz am ersten vollen DEL2-Spieltag des Jahres 2016. Nachdem die Sachsen am Silvestertag die Trennung von Trainer Thomas Popiesch bekannt gaben, rückte das Heimspiel gegen Frankfurt automatisch in den Mittelpunkt des 33. Spieltages. Die Beendigung des seit sieben Jahren währenden Arbeitsverhältnisses mit Thomas Popiesch kam am Tag nach der 2:4-Niederlage im Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau.

„Mister X“ soll bereits am Sonntag an der Bande stehen. Nach Angaben des Clubs seien die Aussichten auf eine schnelle Nachfolge-Regelung nicht schlecht. Am Neujahrstag und am Samstag leitete Nachwuchscoach Jukka Ollila das Training. Der Finne verfügt auch über eine A-Lizenz und könnte gegen die Löwen auch die sportliche Verantwortung tragen. Auch der Gegner aus Frankfurt hatte sich im Dezember 2015 von Trainer Tim Kehler getrennt, Sportdirektor Rich Chernomaz kehrte an die Bande zurück und feierte beim 6:1 der Löwen gegen die Heilbronner Falken im vierten Spiel den ersten Sieg.

Dem Duell mit Frankfurt folgt für die Dresdner am Dienstag das Gastspiel in Heilbronn und dann das erste Winter Derby in der DEL2 überhaupt. Gegner ist der sächsische Rivale Lausitzer Füchse, der nach sechs Jahren Zusammenarbeit mit Trainer Dirk Rohrbach ebenfalls einen Neuanfang gewagt hatte. Die Bilanz von Interimscoach Peter Ihnacak und Co-Trainer Robert Hoffmann war mit vier Siegen, einer Niederlage nach Verlängerung und einer in regulärer Spielzeit äußerst positiv. Für Ihnacak endete damit zugleich die Stippvisite nach den zuvor vereinbarten sechs Spielen bis zum Jahreswechsel. Die Füchse gaben am Freitag bekannt, dass der ehemalige Hamburger DEL-Coach Paul Gardner der neue Mann an der Bande sein wird und seinen Einstand am Sonntag beim Auswärtsspiel Weißwassers in Kaufbeuren gibt.

Glänzend lief es im ersten Teil der Saison bekanntlich für Vizemeister Fischtown Pinguins. 27 Siegen stehen bislang gerade fünf Niederlagen gegenüber – nicht umsonst steht die Mannschaft von Trainer Ben Doucet an der Spitze. Eine der wenigen Niederlagen kassierte Bremerhaven, das die beste Offensive (134 Tore) und die zweitbeste Defensive (79 Gegentore) stellt,  im Kathrein-Stadion gegen die Starbulls Rosenheim. Beim 4:2 überragte seinerzeit Wade MacLeod mit drei Toren. „Wir sind natürlich Außenseiter, haben diesem Spiel also gar nichts zu verlieren“, sagte Trainer Franz Steer, der eine Leistung wie in den jüngsten Auswärtsspielen in der Lausitz (2:1 OT) und in Ravensburg (5:3) abfordert. „In Weißwasser und Ravensburg hat die Mannschaft den Spielplan fast perfekt eingehalten und alles wie besprochen umgesetzt. So stelle ich mir das vor. Wenn die Jungs so spielen, dann kann man ihnen auch keinen Vorwurf machen, wenn sie ein Spiel nicht gewinnen.“ Die Pinguins haben die letzten neun Auswärtsspiele gewonnen.

Spannung ist auch beim Duell zwischen dem EC Bad Nauheim und Ravensburg garantiert. Die Roten Teufel haben neun der vergangenen zehn Spiele gewonnen können mit einem weiteren Sieg die Towerstars von Rang vier verdrängen.

Dresdner Eislöwen - Löwen Frankfurt (16.00 Uhr/Live bei Sprade TV)

Bisher:

11.10.2015: Frankfurt - Dresden 2:4
25.10.2015: Dresden - Frankfurt 3:4 OT

Bietigheim Steelers - EHC Freiburg (17.00 Uhr/Live bei Sprade TV)

Bisher:

04.10.2015: Freiburg - Bietigheim 7:3
01.11.2015: Bietigheim - Freiburg 3:0

EC Kassel Huskies - SC Riessersee (17.00 Uhr)

Bisher:

04.10.2015: Riessersee - Kassel 2:5
25.10.2015: Riessersee - Kassel 2:6

ESV Kaufbeuren - Lausitzer Füchse (17.00 Uhr/Live bei Sprade TV)

Bisher:

18.09.2015: Füchse - Kaufbeuren 2:1
13.11.2015: Füchse - Kaufbeuren 2:3

Starbulls Rosenheim - Fischtown Pinguins (17.00 Uhr/Live bei Sprade TV)

Bisher:

18.10.2015: Rosenheim - Pinguins 4:2
13.11.2015: Pinguins - Rosenheim 3:2

EC Bad Nauheim - Ravensburg Towerstars (18.30 Uhr/Live bei Sprade TV)

Bisher:

02.10.2015: Bad Nauheim - Ravensburg 4:5 SO
20.11.2015: Ravensburg - Bad Nauheim 3:2 SO

Heilbronner Falken - Eispiraten Crimmitschau (18.30 Uhr)

Bisher:

23.10.2015: Heilbronn - Crimmitschau 2:4
29.11.2015: Crimmitschau - Heilbronn 2:3

Der 33. Spieltag (03. Januar 2016):

Dresdner Eislöwen - Löwen Frankfurt (16.00 Uhr/Live bei Sprade TV)
Bietigheim Steelers - EHC Freiburg (17.00 Uhr/Live bei Sprade TV)
EC Kassel Huskies - SC Riessersee (17.00 Uhr)
ESV Kaufbeuren - Lausitzer Füchse (17.00 Uhr/Live bei Sprade TV)
Starbulls Rosenheim - Fischtown Pinguins (17.00 Uhr/Live bei Sprade TV)
EC Bad Nauheim - Ravensburg Towerstars (18.30 Uhr/Live bei Sprade TV)
Heilbronner Falken - Eispiraten Crimmitschau (18.30 Uhr)