menu logo Netzathleten

Bad Nauheim verpflichtet Mike McNamee

/media/news/660/logo_acbn.jpg
Foto: EC Bad Nauheim | 16.07.2017
Kanadischer Center belegt vierte Ausländerstelle

Der EC Bad Nauheim hat seine vierte und damit letzte Ausländerlizenz vergeben: aus Kanada kommt mit dem 24-jährigen Mike McNamee ein Mittelstürmer mit AHL-Erfahrung erstmalig nach Europa, um sich nach zahlreichen Auszeichnungen in Nordamerika auch hier einen Namen zu machen. "Mike ist ein technisch und läuferisch starker Spieler, der alle Voraussetzungen mitbringt, um bei uns ein ganz wichtiger Akteur zu werden", sagt EC-Chefcoach Petri Kujala. "Wir sind seine erste Europa-Station, von daher wird er topmotiviert und bestens vorbereitet nach Bad Nauheim kommen", freut sich auch Teammanager Matthias Baldys über die Neuverpflichtung.

Mike McNamee erlernte das Eishockeyspielen in seiner kanadischen Heimatstadt Perth (Ontario), ehe der Center in der höchstklassigen Juniorenliga unterwegs war (u.a. Topscorer bei den Smiths Falls Bears sowie den Sherbrooke Phoenix). Im Sommer 2013 folgte der Wechsel in die College Liga an die Carleton University, wo McNamee u.a. mit dem letztjährigen Weißwasseraner Topscorer Jeff Hayes zusammen spielte. In den vier Spielzeiten war der 1,83 Meter große und 81 Kilogramm schwere Stürmer zwei Mal Topscorer seines Teams und zwei Mal der zweitbeste Punktesammler (insgesamt 137 Punkte in 105 CIS-Partien). Dies bescherte ihm auch eine Nominierung für die CIS-Auswahl (u.a. mit dem Neu-Ravensburger Matthieu Pompei), mit der er zwei Partien gegen die kanadische Junioren-Nationalmannschaft bestritt und bei der er letzte Saison Topscorer wurde. Erste Europa-Erfahrung machte der Neuzugang mit der alljährlichen Tour der Carleton Ravens im Jahr 2015, als sie u.a. eine Partie gegen den Oberligisten EC Peiting absolvierten (2:0-Sieg).

Die Leistungen des Centers blieben natürlich auch höherklassigen Clubs nicht verborgen, so lockten die Syracuse Crunch Mike McNamee in der vergangenen Spielzeit in die AHL, in der er 12 Partien bestritt. Darüber hinaus nahm er für Team Kanada an der Universiade 2017 teil, wo der Angreifer sogar Assistenz-Kapitän der Mannschaft war. McNamee lagen für die neue Saison einige alternative Angebote vor, so hätte er auch einen Anschlussvertrag in der AHL erhalten können, "er wollte aber unbedingt nach Europa, so dass wir froh sind, dass er sich auch trotz anderer DEL2- oder Angeboten aus Skandinavien für uns entschieden hat", so Geschäftsführer Andreas Ortwein.

Mike McNamee wird Anfang August in der Kurstadt erwartet.





Teilen: