menu logo Netzathleten

Es ist soweit: Kaufbeuren weiht mit dem achten Spieltag die neue Arena ein

/media/news/660/20171007_esvk_cp.jpg
Foto: City Press | 07.10.2017
Derbys und offensives Spitzen-Duell sorgen ebenso für Spannung

Der achte Spieltag verspricht Spannung und Emotionen pur: Es ist kein gewöhnlicher Spieltag für den ESV Kaufbeuren. Am achten Oktober steigt das Eröffnungsspiel in der erdgas schwaben arena gegen den EHC Freiburg. Die Vorfreude ist bei der Mannschaft und Fans groß. Nichtsdestotrotz gilt es konzentriert in die Partie zu gehen, weiß auch ESVK-Trainer Andreas Brockmann: Am Sonntag werden wir mit sehr viel Euphorie in das erste Heimspiel der Saison in der neuen Arena gehen. Wir müssen aber auch aufpassen und uns etwas zügeln. Wir müssen clever spielen und unseren Plan umsetzen, aber klar, wir freuen uns schon sehr darauf endlich wieder vor unseren fantastischen Fans spielen zu können." Ob die neue Arena mit einem Sieg der Allgäuer eingeweiht wird oder die Breisgauer Punkte mitnehmen, zeigt sich am Sonntag ab 18:30 Uhr.

Emotional wird es aber nicht nur in Kaufbeuren: Gleich vier Bundesländer-Duelle gibt es am achten Spieltag zu erleben. Im Derby zwischen Heilbronn und Bietigheim wollen die Falken mit den eigenen Fans im Rücken den ersten Heim-Erfolg in dieser Spielzeit holen. Doch der aktuelle Tabellenführer aus Bietigheim wird den Platz an der Tabellenspitze weiter behaupten wollen.

Die Kassel Huskies reisen zum EC Bad Nauheim: Auf dem Programm steht das erste Hessenderby in dieser Saison. Ein intensives und spannendes Duell wird bei den Fans erwartet. Mit Unterstützung von den Rängen wollen die Kurstädter gegen die Schlittenhunde dagegenhalten und somit die Niederlage vom Freitag in Dresden vergessen machen. Kassel kommt hingegen mit einem Sieg aus dem Freitagsspiel in das hessische Aufeinandertreffen.

Derby-Time ist auch in Crimmitschau: Zu Gast sind die Dresdner Eislöwen. Beide Teams konnten am vergangenen Spieltag Selbstvertrauen tanken. Dresden betrieb bei den eigenen Fans mit dem 6:1-Sieg Wiedergutmachung und Crimmitschau wurde für die Löwen Frankfurt zum Stolperstein. In der Nachspielzeit bezwangen die Pleißestädter den bis dahin ungeschlagenen amtierenden Meister.

Bei dem Duell zwischen den Tölzer Löwen und den Bayreuth Tigers kommt es zum Aufeinandertreffen zweier bayrischer Clubs. Dabei wollen die Löwen die langersehnten ersten Punkte holen. Am Freitag gab es erneut eine knappe Niederlage. Somit steht der Aufsteiger noch ohne Zähler auf der Habenseite. Tigers-Coach Sergej Waßmiller wird warnt davor den Gegner zu unterschätzen: „Bad Tölz ist deutlich stärker als die aktuelle Bilanz vermuten lassen könnte. Wir wollen natürlich punkten, wir wissen aber auch, dass es sicher kein Selbstläufer werden wird.“

Im Spiel zwischen den Ravensburg Towerstars und den Lausitzer Füchse treffen zwei Mannschaften aufeinander, welche mit dem bisherigen Saisonverlauf noch nicht zufrieden sind. Weißwasser konnte am Freitag gegen Heilbronn einen Punkt sichern. Füchse-Co-Trainer Robert Hoffmann zeigte sich kritisch nach der Freitags-Partie: „Wir waren am Anfang überfordert und sind 40 Minuten sehr fragwürdig aufgetreten. Die generelle Einstellung der Jungs hat nicht gepasst. Das muss sich ändern. Am Ende sind wir froh über den Punkt. Den Rest möchte ich schnell vergessen.“

Mit dem Spiel des SC Riessersee gegen die Löwen Frankfurt steht ein offensives Spitzen-Duell an. Beide Mannschaften erzielten nach sieben Spielen jeweils über 30 Tore. Der SCR hat derweil mit Richie Mueller den aktuellen DEL2-Top-Scorer in seinen Reihen. Dabei wird es für Stürmer Mueller ein besonderes Spiel, wenn er auf seinen ehemaligen Club trifft. Ob es ein Tor-Spektakel geben wird oder die Defensive die Partie bestimmt, zeigt sich am Sonntag ab 18:30 Uhr in OEZ.

 

Die Spiele am 08. Oktober im Überblick:

17:00 Uhr Heilbronner Falken – Bietigheim Steelers

(HSR Tony Engelmann / HSR2 Marc André Naust / LSR1 Tobias Schwenk / LSR2 Marius Wölzmüller)

17:00 Uhr Eispiraten Crimmitschau – Dresdner Eislöwen

(HSR Alexander Singer / HSR2 Jens Steinecke / LSR1 Lubos Thür / LSR2 Norbert van der Heyd)

18:30 Uhr Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse

(HSR Roland Aumüller / HSR2 Ulpi Sicorschi / LSR1 Christian Deffner / LSR2 Christian Höck)

18:30 Uhr SC Riessersee – Löwen Frankfurt

(HSR Ralph Bidoul / HSR2 Daniel Kannengießer / LSR1 Thomas Kalnik / LSR2 Jakub Klima)

18:30 Uhr EC Bad Nauheim – Kassel Huskies

(HSR Alfred Hascher / HSR2 Florian Zehetleitner / LSR1 Stefan Bertele / LSR2 Thomas Haas)

18:30 Uhr ESV Kaufbeuren – EHC Freiburg

(HSR Marcus Brill / HSR2 Sascha Westrich / LSR1 Philipp Grabein / LSR2 Artur Votler)

19:00 Uhr Tölzer Löwen – Bayreuth Tigers

(HSR Nicole Hertrich / HSR2 Eugen Schmidt / LSR1 Christian Gazzo / LSR2 Johannes Giel)