menu logo Netzathleten

Können die Tölzer Löwen den Schwung des ersten Sieges mitnehmen?

/media/news/660/20171012_jubeltoelz_oliverrabuser.jpg
Foto: Oliver Rabuser | 12.10.2017
Ravensburg will zurück in die Erfolgsspur

Am Freitag den Dreizehnten stehen sieben Spiele auf dem Programm - Für welchen Club es ein Glückstag wird, entscheidet sich ab 19:30 Uhr in den DEL2-Arenen.

Ein besonderes Wochenende liegt vor EHC-Spieler Tobias Kunz: Der 28-jährge Stürmer wird zum Rekordspieler der Freiburger Vereinsgeschichte, wenn er am Freitag in Kassel sein 551. Pflichtspiel im Trikot der Breisgauer bestreiten wird. Damit überholt er die Freiburger Legende Rawil Khaidarow. Der heutige EHC-Nachwuchstrainer hatte zwischen 1993 und 2007 insgesamt 550 Partien für die Blau-Weiß-Roten absolviert.

Heilbronner Falken – Tölzer Löwen

Die Erleichterung war groß in Bad Tölz: Am achten Spieltag war der Bann gebrochen und der Aufsteiger sicherte sich den ersten Sieg in der DEL2.  Diesen Schwung gilt es nun zu nutzen und weiter zu punkten. Dabei reisen die Tölzer Löwen zu den Heilbronner Falken. Die Käthchenstädter mussten in den letzten Tagen die Derby-Niederlage vor heimischer Kulisse verarbeiten. Bis jetzt konnten die Falken noch nicht zu Hause punkten -  dies soll sich nun ändern. Demnach werden beide Mannschaften hoch motiviert in das Aufeinandertreffen gehen – beide Teams wollen den Sieg. Am Ende gelingt es nur einem Club, Freitag den Dreizehnten in einen Glückstag zu verwandeln.

Dresdner Eislöwen – Ravensburg Towerstars

Am Freitagabend gastieren die Ravensburg Towerstars bei den Dresdner Eislöwen. Dabei wollen die Oberschwaben zurück auf die Siegesstraße. Null Punkte gab es für die Puzzlestädter am vergangenem Wochenende. Mit Konzentration und viel Disziplin soll das nächste Spiel absolviert werden. um etwas Zählbares mitzunehmen. Zurück im Kader der Towerstars ist Dennis Reimer. Der Stürmer kann in Dresden für die Ravensburger auflaufen. Auf den Seiten der Eislöwen gab es eine leichte Entwarnung bei Steve Hanusch. Der Verteidiger muss zwar am Wochenende pausieren, aber die befürchtete langwierige Verletzung ist nicht eingetreten.

Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer: „Mit Ravensburg treffen wir auf ein Team, das aus meiner Sicht zu den Favoriten in der Liga gehört. Die Mannschaft hatte allerdings mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Die Abstimmung zwischen Offensive und Defensive passte bei den Towerstars noch nicht zu 100 Prozent.“

Ravensburgs Coach Jiri Ehrenberger: „Einige Gegentreffer wurden nicht wirklich herausgespielt, sondern die mussten wir schlichtweg auf unsere eigene Kappe nehmen. Wir wollen absolut kampfbereit sein und mit vier kompletten Blöcken Vollgas geben.“

Die Spiele am 13. Oktober im Überblick:

19:30 Uhr Löwen Frankfurt – ESV Kaufbeuren

(HSR Dominic Erdle / HSR2 Martin Holzer / LSR1 Christian Höck / LSR2 Pascal Kretschmer)

19:30 Uhr EC Bad Nauheim – Eispiraten Crimmitschau

(HSR Sven Fischer / HSR2 Markus Krawinkel / LSR1 Jan Lamberger / LSR2 Jan-Thore Meyer)

19:30 Uhr Kassel Huskies - EHC Freiburg

(HSR Razvan Gavrilas / HSR2 Jens Steinecke / LSR1 Louis Beelen / LSR2 Nick Verbruggen)

19:30 Uhr Lausitzer Füchse – SC Riessersee

(HSR Carsten Lenhart / HSR2 Nils Meißner / LSR1 Markus Mosler / LSR2 Matthias Starke)

19:30 Uhr Bietigheim Steelers – Bayreuth Tigers

(HSR Marcus Brill / HSR2 Patrick Gogulla / LSR1 Mathias Komorek / LSR2 Steffen Moosberger)

19:30 Uhr Dresdner Eislöwen – Ravensburg Towerstars

(HSR Bastian Haupt / HSR2 Cori Müns / LSR1 Maksim Cepik / LSR2 Stefan Velkoski)

20:00 Uhr Heilbronner Falken – Tölzer Löwen

(HSR Mischa Apel / HSR2 Michael Klein / LSR1 Dominic Six / LSR2 Alexander Zislin)