menu logo Netzathleten

Regelecke: Beinstellen - Tripping

/media/news/660/20171202_beinstellen_cp.jpg
Foto: City Press | 02.12.2017

 

Del-2.org befasst sich zusammen mit DEL2-Schiedsrichterbeauftragten Thomas Frenzel mit dem Eishockey-Regelwerk.

Im ersten Teil geht es um das Beinstellen oder auch Tripping genannt. Diese Strafe wird ausgesprochen für einen Spieler, der einen Gegenspieler mit seinem Stock, Bein oder Fuß zu Fall bringt.

Im Ermessen des Unparteiischen gibt es eine kleine oder große Strafe für das Vergehen. Wird ein Gegenspieler durch ein solches Foul verletzt, so muss der Schiedsrichter eine große Strafe aussprechen. In den meisten Fällen ist es jedoch die Zwei-Minuten-Strafe. Wird nach dieser Regel eine große Strafe ausgesprochen, so erfolgt automatisch auch eine Spieldauerdisziplinarstrafe.

Für Manche ist das Beinstellen der letzte Ausweg ein Tor zu verhindern. Es gibt aber auch Aktionen, wo das Tripping eher unbeabsichtigt passiert: Zwei Spieler – ein Wettrennen um den Puck. Ist der eine Akteur zu langsam, trifft der Schläger nur noch das Bein des Gegners. Nichtsdestotrotz gibt es hier eine Strafe.

Unter Beinstellen wird  auch das Platzieren des Stocks zwischen den beiden Schlittschuhen eines Gegners verstanden, wenn beide Spieler beispielsweise vor dem Tor stehen. Möchte der Spieler jetzt seine Position wechseln und kommt durch den Stock des Gegners, der zwischen seinen Füßen platziert wurde, zu Fall, so wird dies auch unter dieser Regel bestraft.

Im offiziellen Regelbuch der IIHF wird folgendes festgelegt:
RULE 167 – TRIPPING DEFINITION:

 A player who knocks an opponent to the ice using his stick, foot, or leg.

  1. A player who trips an opponent by any means will be assessed at least a minor penalty.
  2. If a player chases an opponent who is in possession of the puck and lunges along the ice, knocking the puck away with his stick and subsequently causing that player to fall, no penalty will be assessed.
  3. A player in Rule 167-ii who fails to make contact first with the puck, and causes the opponent to fall, will be assessed a minor penalty for tripping.
  4. A player who injures or recklessly endangers an opponent by tripping will be assessed a major penalty and game-misconduct penalty or match penalty.

 

In der DEL2 wird diese Regel im gleichen Maß umgesetzt.