menu logo Netzathleten

Kaufbeuren beendet Siegesserie der Towerstars

/media/news/660/20171205_evr-esv_kimenderle.jpg
Foto: Kim Enderle | 05.12.2017
ESVK gewinnt mit 5:3

Die Gäste zeigten einen Auftakt nach Maß. Nach gerade 67 absolvierten Sekunden netzte Kaufbeurens Top Scorer Sami Blomqvist den Puck zur Führung ein. Mit dem Selbstvertrauen des ersten Treffers versuchte der ESVK gleich nachzulegen. Nach fünf Minuten starteten die Hausherren eine kleine Druckphase und in Minute sieben erzielte Arturs Kruminsch den Ausgleich. Doch die Joker ließen sich nicht beirren. Durch den Treffer von Florian Thomas gingen die Allgäuer erneut in Front. Die Oberschwaben versuchten den Spielstand wieder auszugleichen, doch es war Kaufbeurens Maximilian Schäffler (18.), welcher den Puck zwischen die Pfosten beförderte. Im Mitteldrittel mussten die Gäste 47 Sekunden in doppelter Unterzahl spielen. Die Towerstars versuchten im Powerplay den Anschlusstreffer zu erzielen – die Scheibe knallte jedoch lediglich an den Pfosten. In den folgenden Minuten verteidigte der ESVK gut. Kruminsch, Jakub Svoboda und Adam Lapsansky hatten weitere Gelegenheiten ein Tor zu erzielen, aber es war an Kaufbeurens Schlussmann Bastian Kucis kein Vorbeikommen. Somit blieb es bei der Zwei-Tore-Führung der Buron Joker. In der 50. Minute konnte Ravensburg-Goalie Jonas Langmann den Puck nicht kontrolliert abwehren. Diesen Umstand nutzte ESVK-Spieler Joseph Lewis und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Wenige Zeit später verkürzte Lukas Slavetinsky mit seinem Überzahltor (51.) den Spielstand und in der 57. Minute fiel durch den Verteidiger der Anschlusstreffer – ebenfalls im Powerplay. Es standen noch zwei Minuten auf der Spieluhr, als Towerstars-Cheftrainer Jiri Ehrenberger eine Auszeit nahm. Kurz darauf wurde auch Goalie Langmann vom Eis genommen. Die Gäste nutzten die Situation gekonnt und der Finne Blomqvist machte zwölf Sekunden vor Spielende den 5:3-Sieg perfekt.

ESVK-Trainer Andreas Brockmann: „Wir haben gut gegen Ravensburg verteidigt und die Tore erzielt. Im Powerplay sind die Towerstars immer gefährlich. Am Ende wurde es noch mal spannend, aber wir haben uns den Sieg heute verdient.“

Towerstars-Coach Jiri Ehrenberger: „Die Mannschaft hat versucht den Rückstand zu drehen, ist uns aber leider nicht gelungen. Das Team hat bis zum Ende gekämpft und zu keinem Zeitpunkt resigniert. Wir müssen uns jetzt regenerieren und Kräfte für Freitag sammeln.“

Heimlogo

3 - 5

(1:3;0:0;2:2)
Schüsse:
36:23 (18:8,11:7,7:8)

Gastlogo
Ravensburg Towerstars Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 0:1 Sami Blomqvist (1:07/EQ), 1:1 Arturs Kruminsch (6:25/EQ), 1:2 Florian Thomas (10:49/EQ), 1:3 Maximilian Schäffler (17:36/EQ), 1:4 Joseph Lewis (49:12/EQ), 2:4 Lukas Slavetinsky (50:31/PP1), 3:4 Lukas Slavetinsky (56:41/PP1), 3:5 Sami Blomqvist (59:48/PP1/EN)
Zuschauer: 2.445 Strafminuten: 8 / 16 Powerplay: 2-9 / 1-3
Schiedsrichter: Erdle,Dominic | Singaitis,Erich | Grabein,Philipp | Votler,Artur | Steur, Eugen