menu logo

Große Begeisterung in den DEL2-Stadien

/media/news/660/20180102_fansscr_cp.jpg
Foto: City Press | 02.01.2018
Auftakt in das Eishockeyjahr 2018

Großartige Stimmung und Unterstützung von den Rängen: Die Eishockey-Clubs drehten in den vergangenen Partien noch einmal richtig auf. Im Zeitraum von neun Tagen (22.12. – 30.12.) wurden vier Spieltage absolviert. Weihnachtliche Ruhepause – nicht im Eishockey. Denn während andere Sportarten um den Jahreswechsel pausieren, geht es auf dem Eis heiß her. Auch in diesem Jahr zog es die Fans in die Stadien, um ihre Mannschaften lautstark zu unterstützen. An den letzten vier Spieltagen waren 87.417 Zuschauer in den Arenen der DEL2. Pro Spiel sahen demnach 3.122 Eishockey-Begeisterte die Partien. Somit fand eine Steigerung der Zuschauerzahlen zu den Weihnachtsspielen im Vergleich zur Vorsaison statt. Der Gesamtschnitt der laufenden Saison an Zuschauern ist jetzt auf 2.474 Fans gestiegen. Ein guter Wert für die 2. Profi-Eishockey-Liga, welcher im Vergleich zur letzten Spielzeit weiterhin auf einem guten Niveau ist, denn nach der gesamten letzten Hauptrunde lag der Durchschnitt bei 2.466 Anhängern. Dabei war der 30. Spieltag mit 26.402 Besuchern der bisher bestbesuchteste der Saison – ein Schnitt von 3.772 Fans. Einen Rekordbesuch gab es am 22. Dezember 2017 beim SC Riessersee mit 6341 Zuschauern.

Die Unterstützung von den Rängen ist für die Mannschaften von großer Bedeutung und die 14 DEL2-Clubs bauen weiterhin darauf und hoffen auf eine Hexenkessel-Atmosphäre. So auch am Mittwoch, wenn der nächste Spieltag ansteht. Darunter das Top-Duell zwischen den Bietigheim Steelers und dem SC Riessersee – der Tabellenführer gegen den Drittplatzierten. Dabei hat der SCR einen Lauf. Seit acht Spielen ungeschlagen und auch einen Zwei-Tore-Rückstand können die Werdenfelser aufholen, wie sie es am letzten Spieltag des Jahres bewiesen. In dem bis jetzt einzigen Aufeinandertreffen in dieser Saison konnte kein Sieger in der regulären Spielzeit ermittelt werden. Erst die Overtime sorgte für den Sieg der Steelers. Es wird eine spannende Partie auf Augenhöhe erwartet. Welcher Club am Ende den ersten Sieg des Jahres holen kann, entscheidet sich am Mittwoch ab 19:30 Uhr.

Nachdem die Kassel Huskies das Jahr mit einer Niederlage beenden mussten, soll nun der Auftakt erfolgreich gestaltet werden. Die Schlittenhunde reisen dabei zu den Ravensburg Towerstars. Die Oberschwaben konnten nach fünf Niederlagen in Folge am 30. Dezember einen Sieg für das Selbstvertrauen holen, welches mit weiteren Punkten gestärkt werden soll. In dem ersten Duell ging Kassel mit einem 5:3-Sieg gegen die Puzzlestädter vom Eis. Ob Ravensburg die Bilanz ausgleichen kann oder die Hessen den nächsten Sieg holen, zeigt sich am Mittwoch ab 20:00 Uhr.

Die Spiele am 03. Januar im Überblick:

19:30 Uhr Bietigheim Steelers – SC Riessersee

(HSR Alexander Singer / HSR2 Stefan Vogl / LSR1 Michael Sauer / LSR2 Michael Zettl)

19:30 Uhr Tölzer Löwen – ESV Kaufbeuren

(HSR Roland Aumüller / HSR2 Bastian Haupt / LSR1 Dominic Borger / LSR2 Pascal Kretschmer)

19:30 Uhr Dresdner Eislöwen – EHC Freiburg

(HSR Razvan Gavrilas / HSR2 Jens Steinecke / LSR1 Kai Jürgens / LSR2 Patrick Mylius)

19:30 Uhr Lausitzer Füchse – EC Bad Nauheim

(HSR Jakub Smitka / / HSR2 Volker Westhaus / LSR1 Maksim Cepik / LSR2 Martin Schewe)

20:00 Uhr Ravensburg Towerstars - Kassel Huskies

(HSR Erich Singaitis / HSR2 Florian Zehetleitner / LSR1 Thomas Kalnik / LSR2 Tino Thönelt)

20:00 Uhr Bayreuth Tigers – Eispiraten Crimmitschau

(HSR Göran Noeller / HSR2 Christian Oswald / LSR1 Thomas Haas / LSR2 Nikolas Neutzer)

20:00 Uhr Heilbronner Falken – Löwen Frankfurt

(HSR Marcus Brill / HSR2 Cori Müns / LSR1 Mathias Komorek / LSR2 Stefan Velkoski)