menu logo Netzathleten

"Family & Full-House"- Aktion, Sonderzug und Derby

/media/news/660/20180203_ecn-ect_jonasgraesser.jpg
Foto: Jonas Grässer | 03.02.2018
Der 43. Spieltag verspricht nicht nur spannende Duelle

Am Sonntag beginnt das erste Spiel bereits um 15:00 Uhr. Der EHC Freiburg empfängt die Bietigheim Steelers und einen Sonderzug mit vielen Fans aus dem Ellental. Die Steelers wollen mit der Unterstützung der eigenen Anhänger beim Auswärtsspiel wieder in die Erfolgsspur zurück. Zuletzt gab es für Bietigheim ungewohnte vier Niederlagen in Folge. Die Freiburger konnten hingegen wieder Selbstvertrauen tanken und starteten eine kleine Siegesserie von drei Spielen. Ob diese ausgebaut werden kann oder der aktuelle Tabellenführer die Punkte entführt, entscheidet sich am Sonntag in der Franz-Siegel-Halle.

Zu einer eher ungewohnten Uhrzeit beginnt die Partie zwischen dem EC Bad Nauheim und den Tölzer Löwen. Aufgrund der „Familiy & Full-House“-Aktion ist  schon 16:15 Uhr das erste Bully. Viele familienfreundliche Aktionen begleiten den Spieltag im Colonel-Knight-Stadion. Nach drei Siegen in Folge kletterten die Kurstädter auf den achten Rang. Der Club aus Bad Tölz konnte am vergangenem Freitag die „Rote Laterne“ wieder abgeben und reisen nach dem Derby-Erfolg gegen den SC Riessersee mit Rückenwind nach Hessen. Welcher Club sich die wichtigen Punkte holen kann, zeigt sich am Sonntag ab 16:15 Uhr.

Die Heilbronner Falken reisen zu dem ESV Kaufbeuren. In den bisherigen drei Aufeinandertreffen verließ stets die Gastmannschaft das Eis als Sieger. Die Falken wollen den Negativtrend stoppen und sich mit einem Sieg zurückmelden. Auch die Joker kassierten zuletzt zwei Niederlagen. Jedoch sind die Allgäuer zu Hause derweil nur schwer bezwingbar – sieben Heimsiege in Folge gab es für den ESVK. Ob der achte Erfolg am Sonntag folgt, entscheidet sich ab 17:00 Uhr in der erdgas schwaben arena.

Zum Derby-Klassiker in Sachsen empfangen die Eispiraten Crimmitschau die Lausitzer Füchse. Weißwasser musste sich in den drei Begegnungen in dieser Spielzeit dreimal den Pleißestädtern geschlagen geben, allerdings ging es bei zwei Partien bis in die Verlängerung. Ob die Füchse den ersten Derbysieg gegen die Eispiraten feiern können oder Crimmitschau die Punkte einfährt, zeigt sich am Sonntag ab 17:00 Uhr im Sahnpark.

 

Folgender Spieler ist gesperrt:

Bietigheim Steelers: Norman Hauner – noch ein Spiel Sperre   

Die Spiele am 04. Februar im Überblick:

15:00 Uhr EHC Freiburg – Bietigheim Steelers

(HSR Marc André Naust / HSR2 Eugen Schmidt / LSR1 Patrick Mylius / LSR2 Tim Zerbe)

16:00 Uhr Löwen Frankfurt – Ravensburg Towerstars

(HSR Marcus Brill / HSR2 Sascha Westrich / LSR1 Louis Beelen / LSR2 Mathias Komorek)

16:15 Uhr EC Bad Nauheim – Tölzer Löwen

(HSR Sven Fischer / HSR2 Razvan Gavrilas / LSR1 Jan Lamberger / LSR2 Alexander Zislin)

17:00 Uhr Eispiraten Crimmitschau – Lausitzer Füchse

(HSR Ulrich Hatz / HSR2 Stefan Vogl / LSR1 Pascal Kretschmer / LSR2 Stefan Velkoski)

17:00 Uhr ESV Kaufbeuren – Heilbronner Falken

(HSR Mischa Apel / HSR2 Volker Westhaus / LSR1 David Rudolph / LSR2 Stefan Schusser)

17:00 Uhr SC Riessersee – Dresdner Eislöwen

(HSR Dominic Erdle / HSR2 Florian Zehetleitner / LSR1 Stefan Bertele / LSR2 Thomas Haas)

18:00 Uhr Kassel Huskies – Bayreuth Tigers

(HSR Fynn-Marek Falten / HSR2 Patrick Gogulla / LSR1 Eugen Berger / LSR2 Artur Stach)