menu logo

Top-Duell zum Sonntagabend

/media/news/660/20180210_fra-scr_lutz.jpg
Foto: Bernd Lutz | 10.02.2018
Derby-Spannung und hart umkämpfte Punkte

Der Sonntags-Spieltag wird für viele Emotionen, Spannung und hart umkämpfte Partien sorgen.

Das Spitzenspiel des 45. Spieltages findet beim amtierenden Meister statt.  Die Löwen Frankfurt empfangen den SC Riessersee - der Tabellenzweite reist zum Drittplatzierten. Beide Clubs trennen lediglich zwei Punkte. Beide Mannschaften konnten am Freitag ihre jeweilige Partie erfolgreich gestalten.  Für die Hessen war es der fünfte Sieg in Folge. Die Werdenfelser konnten sich nach einem Null-Punkte-Wochenende wieder zurückmelden und drehten dabei einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg gegen Freiburg. In den bisherigen Kräftemessen zwischen Frankfurt und Garmisch-Partenkirchen gingen die Mainstädter zweimal als Sieger vom Eis. Die letzte Begegnung entschieden die Bayern für sich. Ob die Weiß-Blauen die Serie ausgleichen oder die Löwen sich mit einem Sieg in der regulären Spielzeit den zweiten Tabellenrang zurückerobern, entscheidet sich am Sonntag ab 18:30 Uhr in der Eissporthalle Frankfurt.

Mit Spannung werden auch die anstehenden Bundesländer-Vergleiche erwartet. In Sachsen steigt das Derby zwischen den Dresdner Eislöwen und den Eispiraten Crimmitschau. Beide Clubs sind punktgleich. Die Elbestädter sind aufgrund der besseren Tor-Differenz vor den Pleißestädtern auf Rang acht platziert. Auf einen sicheren Playoff-Platz beträgt der Abstand derweil sechs Punkte. Beide Teams werden hoch motiviert in das sächsische Prestige-Duell gehen, um die wichtigen Punkte zu holen.  Welchem Club dies am Ende gelingt, zeigt sich am Sonntag ab 17:00 Uhr in der EnergieVerbund Arena.

Um wichtige Zähler geht es auch im Hessen-Derby. Die Kassel Huskies empfangen den EC Bad Nauheim. Die Kurstädter reisen mit fünf Siegen im Rücken zu den Schlittenhunden. In den bisherigen Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit konnte stets der Heim-Vorteil genutzt werden. Ob sich diese Tendenz auch am Sonntag bestätigt, wird sich ab 18:00 Uhr in der Eissporthalle Kassel zeigen.

In Baden-Württemberg steigt das Derby mit der kürzesten Distanz zwischen zwei Clubs. Die Heilbronner Falken reisen ins Ellental zu den Bietigheim Steelers. Die zehntplatzierten Falken konnten am vergangenen Freitag einen wichtigen Sieg holen und den Abstand auf einen Playdow-Rang vergrößern. Die ersten beiden Aufeinandertreffen in dieser Saison entschied Bietigheim für sich. Das letzte Duell konnten die Käthchenstädter im Penaltyschießen gewinnen. Wie die vorerst letzte Begegnung ausgeht, entscheidet sich am Sonntag ab 17:00 Uhr in der EgeTrans Arena.

Ein bayrisches Duell steigt bei den Bayreuth Tigers, welche die Tölzer Löwen erwarten. Beide Clubs konnten sich am Freitag nicht mit Zählern belohnen, wobei es lange Zeit in Bad Tölz nach einem Punktgewinn gegen den aktuellen Tabellenführer aussah. Die Buam konnten bis jetzt die Wagnerstädter dreimal besiegen, ob der Hauptrunden-Sweep den Löwen gelingt, zeigt sich ab 18:30 Uhr im Tigerkäfig.

Die Spiele am 11. Februar im Überblick:

17:00 Uhr Dresdner Eislöwen – Eispiraten Crimmitschau

(HSR Sven Fischer / HSR2 Razvan Gavrilas / LSR1 Eugen Berger / LSR2 Artur Stach)

17:00 Uhr Bietigheim Steelers – Heilbronner Falken

(HSR Martin Holzer / HSR2 Stefan Vogl / LSR1 Christian Deffner / LSR2 Peter Wagner)

17:00 Uhr Lausitzer Füchse – Ravensburg Towerstars

(HSR Fynn-Marek Falten / HSR2 Patrick Gogulla / LSR1 Markus Berg / LSR2 Martin Berg)

18:00 Uhr Kassel Huskies – EC Bad Nauheim

(HSR Mischa Apel / HSR2 Roland Aumüller / LSR1 Thomas Kalnik / LSR2 Tino Thönelt)

18:30 Uhr Bayreuth Tigers – Tölzer Löwen

(HSR Carsten Lenhart / HSR2 Volker Westhaus / LSR1 Richard Belitz / LSR2 Lukas Stöber)

18:30 Uhr EHC Freiburg– ESV Kaufbeuren

(HSR Markus Krawinkel / HSR2 Jens Steinecke / LSR1 Philipp Grabein / LSR2 Artur Votler)

18:30 Uhr Löwen Frankfurt – SC Riessersee

(HSR Göran Noeller / HSR2 Kevin Salewski / LSR1 Nikolas Neutzer / LSR2 Andreas Roth)