menu logo Netzathleten

Freiburg verpflichtet weiteren Stürmer

/media/news/660/20180607_sstas_cp.jpg
Foto: City Press | 07.06.2018
Sergej Stas spielt künftig für den EHC

Der EHC Freiburg ist fündig geworden auf der Suche nach einem deutschen Angreifer, der Erfahrung und Stabilität mit in den Breisgau bringt: Sergej Stas schlüpft in der kommenden Eishockeysaison ins Dress mit dem Wolfskopf.

Der 26-jährige Außenstürmer unterschrieb beim EHC Freiburg einen Vertrag für die Saison 2018/19 in der DEL2. Stas kommt von den Bayreuth Tigers, die in den vergangenen beiden Spielzeiten in der DEL2 regelmäßig in Freiburg aufliefen. Doch nicht nur daher kennt der Neu-Freiburger sein künftiges Zuhause.

Der Name Stas ist im Breisgau wohlvertraut: Schon der Vater des Neu-Freiburgers, Sergej Stas senior, spielte beim EHC. In der DEL-Saison 2003/04 sowie zwischen 2008 und 2010 in der zweiten Spielklasse fungierte der Weißrusse als Abwehr-Stratege der Südbadener. Der Kontakt der Familie Stas nach Freiburg ist seither nie abgerissen. Und bereits vor 15 Jahren trug auch Sergej Stas jun. das blau-weiß-rote Trikot: Damals, als Zwölfjähriger, lief er für den EHC-Nachwuchs auf.

Seither hat Stas viel von der Eishockeywelt gesehen: In jungen Jahren spielte er unter anderem in Krefeld und in Weißrussland, ehe er im Frühjahr 2012 bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven im deutschen Profi-Alltag debütierte. In Bremerhaven blieb er bis zum Sommer 2014. Es folgten zwei Jahre in Wolfsburg in Deutschlands Eliteliga DEL und zwei weitere Saisons in Bayreuth.

Stas besitzt sowohl die deutsche als auch die weißrussische Staatsangehörigkeit. Nach Freiburg soll er – trotz seines vergleichsweise jungen Alters – die Erfahrung eines Vollblutprofis, physische Robustheit und Scorerqualitäten mitbringen. Diese hat er in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt; in Bayreuth kam er 2017/18 in 54 Pflichtspielen auf 16 Tore und 24 Vorlagen.