menu logo

Timo Herden wechselt nach Bayreuth

/media/news/660/20180705_therden_cp.jpg
Foto: City-Press | 05.07.2018
Der gebürtige Rosenheimer stand zuletzt in Düsseldorf unter Vertrag

Von der Düsseldorfer EG wechselt der 23-jährige Timo Herden an den Roten Main. Der gebürtige Rosenheimer durchlief bei seinem Heimatverein sämtliche Nachwuchsteams bis hin zur DNL. In der Saison 2013/14 debütierte der 1,75 Meter große und 74 Kilo schwere Linksfänger in der DEL2 für Rosenheim und überzeugte sofort, so dass er im Jahr darauf als Nummer 1 auflief. Herden kam zu 38 Einsätzen und erzielte den besten Gegentorschnitt der Liga. Von der Fachzeitschrift Eishockey NEWS wurde er mit großem Abstand zum „Rookie des Jahres“ gewählt. Nach zwei weiteren Spielzeiten in Oberbayern folgte Herden vor der abgelaufenen Saison dem Ruf der DEL und unterschrieb einen Vertrag in Düsseldorf. Vier Einsätze konnte Herden, neben der Stammbesetzung Bakala und Niederberger, am Rhein verzeichnen. Via Förderlizenz kamen weitere Einsätze unter Petri Kujala bei den Roten Teufeln in Bad Nauheim dazu.

Timo Herden: „Ich hatte bereits Ende der letzten Saison einen Vertrag beim SC Riessersee unterschrieben. Aufgrund der bekannten Probleme wurde dieser wieder aufgelöst und ich war auf der Suche nach einem neuen Verein. Durch die Verpflichtung von Petri Kujala kam der Kontakt nach Bayreuth zu Stande. Es hat gepasst, jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung. In Bayreuth war ich bisher nur zu Spielen – also als Gegner. Ich kann mich erinnern, dass die Stimmung im Stadion immer sehr gut war und es meistens sehr schwer war, hier zu spielen.“

Coach Petri Kujala: „Timo ist ein junger und sehr ehrgeiziger Spieler, den ich natürlich aus Bad Nauheim sehr gute kenne. Wir haben mit Brett Jaeger einen sehr guten und erfahrenen Mann verpflichtet, aber Timo steht ihm - außer im Punkt Erfahrung -  in nichts nach und man kann ihm durchaus zutrauen, die Nummer eins zu werden. Timo wurde in der Vergangenheit immer etwas unterschätzt, aber ich war und bin völlig überzeugt von ihm. Er passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Insgesamt bin ich sehr froh, dass wir auf dieser wichtigen Position mit zwei erstklassigen Torhütern sehr gut besetzt sind.“

Nicht fortgesetzt wird die Zusammenarbeit mit Friedrich Hartung, der die letzten vier Spielzeiten das Trikot der Tigers getragen hat.