BIETIGHEIM VERPFLICHTET WILLIE CORRIN
menu logo Netzathleten

Bietigheim verpflichtet Willie Corrin

/media/news/660/logo_steelers.jpg
Foto: Bietigheim Steelers | 31.07.2018
US-Amerikaner besetzt die vierte Kontingentstelle bei den Steelers

Mit der Verpflichtung des 26-jährigen Amerikaners Willie Corrin wurde die vierte und damit letzte Kontingentstelle beim amtierenden Meister der DEL2 vergeben. Nach eingehender und intensiver Prüfung des Marktes, fiel die Wahl des Trainerteams auf den aus International Falls in Minnesota stammenden Linksschützen. Mit einer Körpergröße 1.85m und einem Gewicht von 93kg, weist der zudem Gardemaße auf.

Corrin pendelte in den letzten beiden Spielzeiten zwischen der East Coast Hockey League (ECHL) und der American Hockey League (AHL), die nach der NHL die stärkste Liga Nordamerikas ist. Vor seiner Zeit als Profi spielte er für das Team der Universität Minnesota und hatte in seinem letzten Jahr bereits Einsätze beim Farmteam der Toronto Maple Leafs, den Toronto Marlies in der AHL. Er blieb daraufhin in Kanada und schloss sich Brampton Beast in der ECHL an. Dort spielte er gemeinsam mit zwei Spielern, die ihre Spuren in der DEL2 bereits eindrucksvoll hinterlassen haben und ihm bestimmt schon was über seinen neuen Arbeitgeber berichten konnten. David Vallorani zählte zu den Topscorern in Rosenheim 2015/16 und Brandon MacLean im selben Jahr in Ravensburg. Insgesamt kommt Willie auf 92 Einsätze in der ECHL, in denen ihm 14 Treffer und 40 Assists gelangen. In der AHL kam er 23-mal zum Einsatz, traf zweimal und legte fünf Treffer auf. Nun folgt der nächste Schritt in seiner Karriere über den großen Teich nach Europa. Bietigheim wird seine erste Station außerhalb Nordamerikas sein.

Geschäftsführer Volker Schoch und sein Team haben damit die Kaderplanung für anstehende Saison abgeschlossen. „Mit Willie haben wir nun die uns noch fehlende Offensivkraft in der Defensive verpflichtet. Als Blueliner wird er die Steelers unterstützen. Durch die uns zur Verfügung stehenden Förderlizenzen haben wir nun genug Breite und Tiefe  im Kader. Wir freuen uns, wenn es nun in Kürze wieder losgeht. Wir wünschen uns das Vertrauen unserer Fans in das Team und seine Trainer. Die EgeTrans Arena soll erneut zu einer Festung werden, in der wir mit der Perspektive auf die Saison 2020/21, allen Fans und Besuchern erneut schnelles, spannendes und erfolgreiches Eishockey bieten wollen“, so der Geschäftsführer.