CRIMMITSCHAU UND BREMERHAVEN KOOPERIEREN
menu logo Netzathleten

Crimmitschau und Bremerhaven kooperieren

/media/news/660/logo_eispiraten.jpg
Foto: Eispiraten Crimmitschau | 02.08.2018
Beide Clubs zielen auf gelebte Kooperation ab

Die Eispiraten Crimmitschau sind auf der Suche nach einem neuen Kooperationspartner fündig geworden: Zur kommenden Saison 2018/19 wird der Eishockey-Zweitligist aus Westsachsen eng mit dem DEL-Club Fischtown Pinguins Bremerhaven zusammenarbeiten. Beide Clubs streben nicht nur eine langfristige, sondern auch eine gelebte Partnerschaft an. Zugleich beenden die Crimmitschauer damit auch die Zusammenarbeit mit den Grizzlys Wolfsburg, welche seit der Spielzeit 2015/16 Bestand hatte.

Schon seit mehreren Jahren haben die Verantwortlichen der Eispiraten Crimmitschau eine gute Verbindung zu den Fischtown Pinguins. Auch deshalb ist die Freude über die künftige Kooperation mit dem Club aus dem Eishockey-Oberhaus groß.  „Bremerhaven hat sich in den vergangenen beiden Jahren in der DEL etablieren können und es sogar zwei Mal in die Playoffs geschafft. Ihre gute Arbeit trägt immer mehr Früchte“, lobt Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann den DEL-Standort und fuhr fort: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit. Zum einen sollen gerade die jungen Spieler von der Kooperation profitieren. Zum anderen sind die Pinguins aufgrund ihrer guten und bodenständigen Arbeit ein gutes Vorbild für unsere Eispiraten“.

Die Fischtwon Pinguins und die Eispiraten Crimmitschau duellierten sich selbst einige Jahre in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands. 2016 bewarb sich Bremerhaven aber erfolgreich um die freie Lizenz der Hamburg Freezers in der DEL. Seither schafften die Norddeutschen um Cheftrainer Thomas Popiesch zwei Mal den Sprung in die Playoffs. In der abgelaufenen Saison mussten sich die Pinguins im Viertelfinale dem späteren Meister EHC Red Bull München geschlagen geben.