menu logo

Top-Spiel steigt zwischen Weißwasser und Kaufbeuren

/media/news/660/20181122_esvwsw_lahr.jpg
Foto: Benjamin Lahr | 22.11.2018
Derby-Time in Hessen und Sachsen

Lausitzer Füchse – ESV Kaufbeuren

Der Tabellenvierte empfängt den Drittplatzierten – dies verspricht ein spannendes Duell zu werden. Ein Punkt beträgt der Abstand zwischen den beiden Mannschaften. Die Joker treten zu ihrer längsten Auswärtsfahrt an und wollen sich für das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison revanchieren. Denn vor heimischer Kulisse musste der ESVK eine 4:6-Niederlage hinnehmen. Nun gilt es das zweite Duell für sich zu entscheiden und den dritten Tabellenrang zu behaupten. Beide Teams konnten am vergangenen Wochenende das Eis stets als Sieger verlassen, auch wenn nicht jede Partie in 60 Minuten entschieden werden konnte. Die Clubs wollen ihre Siegesserie ausbauen, doch nur einem Team wird es gelingen. Welche Mannschaft dies sein wird, entscheidet sich am Freitag ab 19:30 Uhr im Fuchsbau.

EC Bad Nauheim – Löwen Frankfurt

Zum hessischen Prestige-Duell erwarten die Roten Teufel die Löwen aus der Mainmetropole. Im ersten Derby in der laufenden Spielzeit ging Bad Nauheim in Frankfurt als Sieger vom Eis. Auch im zweiten Aufeinandertreffen soll die Partie erfolgreich gestaltet werden. Doch die Frankfurter reisen, nach einem 5:0-Sieg gegen Freiburg, mit reichlich Selbstvertrauen in die Kurstadt. Es gilt sich für die Niederlage zu revanchieren, den Sieg und die Punkte mitzunehmen. Ob dies gelingt oder der EC die Oberhand im Duell gegen den hessischen Rivalen behält, zeigt sich am Freitag ab 19:30 Uhr im Colonel-Knight-Stadion.

Eispiraten Crimmitschau – Dresdner Eislöwen

Noch kein Derby konnten die Eislöwen in dieser Saison gewinnen – dies wollen die Dresdner nun ändern.  Die Eispiraten besiegten im ersten Aufeinandertreffen die Blau-Weißen mit 4:3. Konnten die Elbestädter gegen Weißwasser einen Punkt holen, soll nun ein Sieg im nächsten sächsischen Duell folgen. Am letzten Wochenende holten die Pleißestädter keinen Punkt und wollen jetzt Wiedergutmachung betreiben. Gerade im engen Tabellenmittelfeld ist jeder Punkt wichtig. Der Abstand zwischen Platz sechs und zehn beträgt derweil nur einen Zähler. „Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Es ist mehr Stimmung auf den Rängen, wir müssen es ausnutzen, dass wir zu Hause spielen. Es wird sehr laut und eine gute Unterstützung geben, aber wir müssen auch besseres Hockey spielen“, so Eispiraten-Cheftrainer Kim Collins. Ob Crimmitschau den Heimvorteil nutzen kann oder Dresden den ersten Derbysieg bejubeln kann, entscheidet sich am Freitag ab 20:00 Uhr im Sahnpark.

 

Folgende Spieler sind gesperrt:

EC Kassel Huskies: Michael Christ - noch ein Spiele Sperre wegen unerlaubten Körperangriffs (DEL Regel 122)  

EHC Freiburg: Jimmy Hertel - noch ein Spiele Sperre wegen Vergehen nach DEL Regel 219 I 

 

Die Spiele am 23. November im Überblick:

19:30 Uhr Tölzer Löwen – Bietigheim Steelers

(HSR Mischa Apel / HSR2 Volker Westhaus / LSR1 Christian Deffner / LSR2 Michael Zettl)

19:30 Uhr EC Bad Nauheim – Löwen Frankfurt

(HSR Tony Engelmann / HSR2 Jens Steinecke / LSR1 Dominic Six / LSR2 Alexander Zislin)

19:30 Uhr Lausitzer Füchse – ESV Kaufbeuren

(HSR Martin Holzer / HSR2 Carsten Lenhart / LSR1 Stefan Schlotthauer / LSR2 Tobias Züchner)

19:30 Uhr EHC Freiburg – EC Kassel Huskies

(HSR Alfred Hascher / HSR2 Erich Singaitis / LSR1 Michael Sauer / LSR2 Thomas Weger)

20:00 Uhr Eispiraten Crimmitschau – Dresdner Eislöwen

(HSR Christoffer Hurtik / HSR2 Ruben Kapzan / LSR1 Danilo Gerth / LSR2 Maik Preiß)

20:00 Uhr Heilbronner Falken – Ravensburg Towerstars

(HSR Sascha Westrich / HSR2 Eugen Schmidt / LSR1 David Rudolph / LSR2 Stefan Schusser)

20:00 Uhr Bayreuth Tigers – Deggendorfer SC

(HSR Roland Aumüller / HSR2 Patrick Altmann / LSR1 Jakub Klima / LSR2 Andreas Roth)