menu logo

Vertragsauflösung in Freiburg

/media/news/660/20181203_mmancari1_frb.jpg
Foto: Achim Keller | 13.01.2019
Mark Mancari kehrt in seine Heimat zurück

Der EHC Freiburg und der kanadische Eishockeyprofi Mark Mancari haben sich auf eine Vertragsauflösung verständigt. Am Sonntag um 18.30 Uhr läuft der 33-Jährige zu seinem letzten Spiel auf.

Mancari war erst Anfang Dezember nach Freiburg zurückgekehrt, wo er in der Saison 2017/18 dreimal in Folge zum "Spieler des Monats" gewählt worden war. Nach einer zehnmonatigen Verletzungspause versuchte er in den vergangenen Wochen, zu seiner alten Verfassung zurückzukehren. Ganz wegzuwischen sind die lange Zwangspause und die Verletzungsfolgen indes nicht.

Nun haben sich der Kanadier und der EHC-Vorstand einvernehmlich darauf verständigt, getrennte Wege zu gehen. Mancari wird in seine kanadische Heimat zurückkehren. "Die Folgen meiner Schulterverletzung sind leider immer noch zu spüren. Es tut mir leid, dass ich dem Team nicht so sehr helfen konnte, wie ich es vorgehabt hatte", sagte Mancari nach dem Training am Samstag – seinem letzten in der Franz-Siegel-Halle.

Sein letztes Match im Freiburger Jersey steht allerdings noch aus: Das Heimspiel gegen Bayreuth am heutigen Sonntag wird Mancaris Abschiedsvorstellung sein. Als Zeichen des gegenseitigen Respekts wird es Mancari mit dem "C" des Kapitäns auf der Brust bestreiten, das er ehrenhalber vom etatmäßigen Spielführer Philip Rießle übernimmt.

"Im Namen des gesamten Vereins bedanke ich mich sehr herzlich bei Mark Mancari  für seinen Einsatz und sein außergewöhnliches Engagement", sagt EHC-Vorsitzender Werner Karlin, "wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft."