menu logo

Erfolgreicher Einstand für Trainer Rich Chernomaz

/media/news/660/20190205_frbrvt_seeger.jpg
Foto: Patrick Seeger | 05.02.2019
Ravensburg gewinnt gegen Freiburg mit 3:2

Die Hausherren starteten gut in die Partie und erarbeiteten sich ein paar Chancen, doch Towerstars-Goalie Jonas Langmann war stets zur Stelle. In Minute sieben hatte dann Ravensburg die Führung auf der Kelle, aber die Scheibe knallte an die Latte. In der 14. Minute gab es die erste Strafzeit und bei den Gästen musste Daniel Pfaffengut pausieren. Die Puzzlestädter überstanden das Unterzahlspiel aber ohne Probleme. Nach 20 gespielten Minuten ging es torlos in die Kabinen. Die Oberschwaben starteten druckvoll in den Mittelabschnitt und drängten auf den ersten Treffer. EHC-Goalie Matthias Nemec agierte jedoch souverän und glänzte mit einigen Paraden. In der 31. Minute gab es die erste Strafe gegen Freiburg. Die Gäste kamen schnell in die Powerplay-Formation und agierten torgefährlich, aber Freiburgs Schlussmann war nicht zu überwinden. Im zweiten Powerplay der Ravensburger fiel dann der erste Treffer in der Partie: Es war Robin Just, der die Oberschwaben in der 36. Minute in Front brachte. Lediglich 30 Sekunden später netzte Towerstar Olivier Hinse den Puck ein. Daraufhin nahm EHC-Cheftrainer Jan Melichar eine Auszeit. Wenig später antworteten die Gastgeber mit dem Anschlusstreffer (38.) durch Josef Mikyska. Antti Kauppila hatte den Ausgleich vor Augen, doch sein Schlagschuss von der Blauen Linie verfehlte das Tor knapp. Mit der 2:1-Führung der Gäste ging es in die zweite Pause. Freiburgs Brad McGowan hatte zu Beginn des Schlussdrittels die Möglichkeit das 2:2 zu erzielen, doch der Puck traf nur den Pfosten. Auch in den folgenden Minuten kämpften die Breisgauer um den Ausgleich, aber bei Goalie Langmann war immer wieder Endstation. Auf der Gegenseite nutzte Robbie Czarnik seine Chance und baute die Führung der Puzzlestädter in der 55. Minute aus. Der Schlussmann der Breisgauer verließ zu Gunsten eines weiteren Feldspielers seinen Kasten und Ryon Moser verkürzte (59.) in Überzahl den Spielstand. Kurz darauf gab es die nächste Gelegenheit für Freiburg, aber das Spielgerät traf den Außenpfosten. Am Ende sicherten sich die Ravensburger den 3:2-Sieg. Durch die drei Zähler kletterten die Towerstars auf Rang zwei und sind punktgleich mit dem Tabellenführer aus Frankfurt.

 

2 - 3

(0:0;1:2;1:1)
Schüsse:
38:39 (12:11,9:22,17:6)

EHC Freiburg Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 0:1 Jakub Svoboda (35:34/PP1), 0:2 Olivier Hinse (36:04/EQ), 1:2 Josef Mikyska (37:19/EQ), 1:3 Robbie Czarnik (54:26/EQ), 2:3 Ryon Moser (58:34/PP1)
Zuschauer: 1.554 Strafminuten: 4 / 22 Powerplay: 1-6 / 1-2
Schiedsrichter: Brill, Marcus | Westrich, Sascha | Komorek, Mathias | Pfeifer, Dominik | Stegner, Lutz