menu logo

Bildlicher Rundgang in der Heimat vom Deggendorfer SC

/media/news/660/20190414_dscstadion_dsc.jpg
Foto: Deggendorfer SC | 14.04.2019
Die Festung an der Trat

Die Spielstätte und das Zuhause vom Deggendorfer SC ist das Eisstadion Deggendorf auch genannt  „Die Festung an der Trat“.   In zwei Bauabschnitten ist die Eishalle entstanden. Zunächst wurde 1972 die Eisfläche, Tribünen, Betriebsgebäude und das Sportcafé errichtet. Ein Jahr später folgte das Dachkonstrukt.

Mittlerweile fanden einige Instandsetzungen, Umbauten und Neuerungen an und in der Halle statt. Im Sommer 2008 gab es eine erste Sanierung des Daches und das Stadion erhielt eine neue Bande.  Ab dem Jahr 2013 wurde viel für das in die Jahre gekommene Stadion getan. Zunächst lag der Fokus auf dem Dach – für das alte gab es ein neues aus Stahl. Gut drei Jahre später fanden weitere umfangreiche Baumaßnahmen statt. Über vier Millionen Euro investierte die Stadt, um eine taugliche und modernere Spielstätte zu haben. Unter anderem wurde das Eingangsgebäude abgerissen und anschließend ein barrierefreies Funktionsgebäude gebaut. Auch die Außenanlagen erscheinen in neuer Gestalt. Im September 2018 gab es die feierliche Wiedereröffnung.

Insgesamt sind 2.510 Stehplätze, 100 VIP-Sitze und 250 Plätze im Sitz-Bereich vorhanden.

In der Festung an der Trat ist auch der DSC-Fanshop integriert:

Pressekonferenzen finden hier statt:

Für die Mannschaft gibt es auch einen Fitness-Bereich:

Ein Blick in das Heiligtum der Mannschaft - die Kabine:

Fotos: PR Deggendorfer SC