menu logo

Füchse sichern sich drei Talente

/media/news/660/logo_fuechse.jpg
Foto: Lausitzer Füchse | 01.08.2019
Kader vorerst komplett

Nicolas Strodel wird künftig das Füchse-Trikot tragen. Der 20-Jährige Linksschütze kommt vom ESC Wohnbau Moskitos Essen. Neben seinen 21 Einsätzen für den Oberligisten in der letzten Saison, wo er zwölf Scorer-Punkte sammelte, war er auch schon für den EC Bad Nauheim in der DEL2 aktiv. Nikolas begann mit dem Eishockeyspielen in seinem Geburtsort, beim ESV Buchloe, durchlief dann die Schülermannschaften des ESV Kaufbeuren (U16) und der Düsseldorfer EG (U19). Er war auch eine Saison beim EC Salzburg II in der Alps Hockey League und absolvierte dort 33 Spiele. Der U20-Nationalspieler wird in Weißwasser mit der Nummer 89 auflaufen und erhält eine Förderlizenz für den Kooperationspartner in Hamburg.

Und noch zwei weitere Talente kommen in den Fuchsbau. Raik Rennert und Jendrik Allendorf bekommen die Möglichkeit, sich in Weißwasser weiter zu entwickeln. Beide Spieler sollen als Perspektivspieler für den Lausitzer Kader beim Kooperationspartner in Hamburg Spielpraxis und Erfahrungen sammeln.

Rennert wurde am 21. Februar 2000 in Erfurt geboren und begann 2006 mit dem Eishockeysport. Er spielte dann u.a. auch in der U16 bis er 2015 nach Iserlohn ging. Dort durchlief er die Nachwuchsabteilungen bis zur U20 der Roosters. Er spielte zunächst zehn Jahre als Stürmer und wurde vor drei Jahren zum Verteidiger umgeschult. Ab der kommenden Saison wird der Stürmer beim Kooperationspartner in Hamburg als Dauerleihgabe der Lausitzer Füchse die Saison absolvieren. Hier soll er sich stetig weiter entwickeln und wichtige Erfahrungen im Männerbereich sammeln.

Allendorf kommt ebenfalls in die Lausitz. Allerdings ist Weißwasser auch für ihn zunächst nur eine Durchgangsstation. Der in Essen geborene, 21-jährige Goalie spielte seit seiner Jugend beim Krefelder EV und auch für Jendrik wird die Ausbildung seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten in Hamburg eine Fortsetzung finden. Hier soll er nicht nur Spielpraxis bekommen, sondern sich auch mittelfristig für das Profigeschäft empfehlen.

In regelmäßigen Abständen werden die beiden Spieler am Training der Lausitzer Füchse in Weißwasser teilnehmen.

Damit werden in der kommenden Saison beim Oberliga-Kooperationspartner, den Crocodiles Hamburg, fünf Füchse mit einer Förderlizenz ausgestattet sein. Das sind Jake Ustorf, Nicolas Strodel, Raik Rennert, Leon Fern und Jendrik Allendorf.

Hier geht es zur Club-Homepage: https://www.lausitzer-fuechse.de