Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Bad Nauheim gegen Kassel: Derby-Kracher und Top-Duell am Freitagabend

/media/news/660/20191004_derby_jmd.jpg
Foto: Chuc Fotografie und Jan-Malte Diekmann | 04.10.2019

Bietigheim gegen Dresden – Wer kann den vergangenen Spieltag vergessen machen?

Der Spieltag am Mittwoch hatte es in sich und schon am Freitag geht es in der DEL2 weiter. Dabei kommt es zum nächsten Hessen-Derby. Der EC Bad Nauheim empfängt die Kassel Huskies. Nach dem 10:2-Kantersieg der Schlittenhunde gegen Bietigheim reisen die Nordhessen mit reichlich Selbstvertrauen und als Tabellenführer in die Kurstadt. Auch wenn Kassel ein Spiel weniger absolviert hat, so stehen sie mit fünf Siegen und einer Niederlage ganz oben. Aber auch die Roten Teufel haben derzeit einen Lauf. Zu Hause ist das Team noch ungeschlagen.  Wie die Huskies holten die Wetterauer vier Siege in Folge. Das Duell wird mit großer Vorfreude und Spannung erwartet. Wer das Derby für sich entscheiden kann und welche Serie am Ende reißt, zeigt sich am Freitag ab 19:30 Uhr im Colonel-Knight-Stadion.

Am Freitag findet die Neuauflage der vergangenen Viertelfinalserie zwischen Bietigheim und Dresden statt. Zudem treffen zwei Mannschaften aufeinander, die am vergangenen Spieltag zwei herbe Niederlagen kassierten. Die Bietigheim Steelers verloren in Kassel mit 2:10 und die Dresdner Eislöwen mussten zu Hause gegen Bad Tölz eine 0:4-Niederlage hinnehmen. Die Sachsen haben somit wieder die Rote Laterne übernommen. „Wir hatten einen enttäuschenden Start und müssen jetzt Punkte sammeln, um nicht den Anschluss an die anderen Teams zu verlieren. Wir müssen von Beginn an mit Druck agieren. Vor allem müssen wir auch mental stark sein. Es ist frustrierend für alle, aber wir müssen als ein Team auf und abseits des Eises zusammenarbeiten. Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben. Wir müssen jetzt zusammenhalten und uns verbessern. Ich weiß, dass wir wieder nach vorn gehen können, aber der Schritt ist mit harter Arbeit verbunden“, so Eislöwe Mario Lamoureux. Beide Clubs werden am Freitag Wiedergutmachung betreiben wollen. Welchem Team es gelingt, zeigt sich ab 20 Uhr in der EgeTrans Arena.

 

Folgender Spieler ist gesperrt:

Tölzer Löwen: Shawn Weller – noch zwei Spiele gesperrt, aufgrund eines Checks gegen den Kopf oder Nacken

 

Die Spiele am 04. Oktober im Überblick:

19:30 Uhr ESV Kaufbeuren – EHC Freiburg

(HSR Kapzan, Ruben / HSR2 Müns, Cori / LSR1 Dietrich, Jonas / LSR2 Zettl, Michael)

19:30 Uhr EC Bad Nauheim – EC Kassel Huskies

(HSR Engelmann, Tony / HSR2 Naust, Marc André / LSR1 Blankart, Maik / LSR2 Six, Dominic)

19:30 Uhr Löwen Frankfurt – EV Landshut

(HSR Altmann, Patrick / HSR2 Aumüller, Roland / LSR1 Schusser, Stefan / LSR2 Züchner, Tobias)

20:00 Uhr Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse

(HSR Haupt, Bastian / HSR2 Oswald, Christian / LSR1 Haas, Thomas / LSR2 Wagner, Peter)

20:00 Uhr Bietigheim Steelers – Dresdner Eislöwen

(HSR Noeller, Göran / HSR2 Schmidt, Eugen / LSR1 Gerth, Danilo / LSR2 Stöber, Lukas)

20:00 Uhr Heilbronner Falken – Bayreuth Tigers

(HSR Paule, Robert / HSR2 Singer, Alexander / LSR1 Sauer, Michael / LSR2 Weger, Thomas)

20:00 Uhr Eispiraten Crimmitschau – Tölzer Löwen

(HSR Gavrilas, Razvan / HSR2 Janssen, Seedo / LSR1 Laudan, John-Darren / LSR2 Treitl, Tobias)