Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Antti Kerälä bleibt ein Joker

/media/news/660/20191106_kerala_lahr.jpg
Foto: Benjamin Lahr | 06.11.2019

Der finnische Stürmer bleibt bis Saisonende in Kaufbeuren.

Der ESV Kaufbeuren hat den auslaufenden Tryout-Vertrag mit Antti Kerälä bis zum Saisonende verlängert. In 16 DEL2-Spielen für den ESVK kam der finnische Mittelstürmer nach kleineren Startschwierigkeiten auf insgesamt zehn Scorerpunkte und entwickelte sich zu einem Leistungsträger. Besonders stechen dabei unter anderem seine mannschaftsdienliche Spielweise, seine Stärke am Bullypunkt und seine Qualitäten als Spielmacher im Powerplay hervor.

ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl: „Antti Kerälä hat im Trikot des ESVK gute Leistungen gezeigt und daher waren wir uns schnell darüber im Klaren, den auslaufenden Vertrag zu verlängern. Wir können aktuell noch nicht hundertprozentig sicher davon ausgehen, dass Jere Laaksonen und Branden Gracel direkt nach der Deutschland Cup-Pause wieder in den Spielbetrieb zurückkehren können, daher wäre es aus unserer Sicht fast schon fahrlässig gewesen, den Vertrag mit Antti Kerälä nicht zu verlängern. Weiter sind wir auch davon überzeugt, dass es aufgrund der vielen Spiele die jetzt ohne weitere Pause auf dem Programm stehen, nicht von Nachteil sein wird, einen fünften Kontingentspieler im Kader stehen zu haben."