Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Robert Brown: Check gegen Kopf oder Nacken

/media/news/660/logo_steelers.jpg
Foto: Bietigheim Steelers | 12.02.2018
Ein Spiel Sperre plus Geldstrafe

Der Spieler Robert Brown wurde im Spiel Bietigheim gegen Heilbronn am 11.02.2018 vom Hauptschiedsrichter in der neunten Spielminute wegen eines Checks gegen den Kopf oder Nacken mit einer großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt.

Der Disziplinarausschuss ist der Ansicht, dass hier ein Check gegen den Kopf oder Nacken gemäß IIHF Regel 124 vorliegt und der Schiedsrichter sein Ermessen ordnungsgemäß ausgeübt hat.

Der Disziplinarausschuss hält die Sperre von einem Spiel in Verbindung mit der Geldstrafe für angemessen.

Wie die Videobilder zeigen, zieht der Heilbronner Spieler Lavallee als zweiter Mann zum Tor Bietigheims. Sein Gegenspieler Brown ist direkt vor ihm. Brown bringt Lavallee durch einen ersten Crosscheck auf die Brust zu Fall. Als Lavallee im Bergriff ist aufzustehen, folgt ein zweiter kraftvoller Crosscheck an den seitlichen Nacken Lavallees. Der Disziplinarausschuss wertet die Aktion als vorsätzlich und rücksichtslos.

Lavallee wurde nicht verletzt und Brown ist nicht vorbestraft.

Diese Entscheidung beruht auf der IIHF-Regel 124, den §§ 1, 4, 11, 24 und 27 Disziplinarordnung der ESBG Eishockeybetriebsgesellschaft mbH sowie den §§ 5 und 7 Spieler-Lizenzvertrag.