Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Michael Knaub von den Heilbronner Falken für vier Spiele gesperrt

/media/news/660/20191121_mknaub_pmf.jpg
Foto: PMF Design | 21.11.2019
Falken-Cheftrainer Alexander Mellitzer erhält eine Geldstrafe / Verfahren gegen Tim Miller eingestellt

Nach dem Meisterschaftsspiel Heilbronn gegen Bad Tölz am 17.11.2019 wurden gegen Tim Miller und Michael Knaub Ermittlungsverfahrenen geführt. Zudem wurde gemäß § 1 Disziplinarordnung durch die Ligagesellschaft ein Verfahren wegen unsportlichen Verhaltens gegen den Lizenztrainer Alexander Mellitzer eingeleitet. Der Disziplinarausschuss und die Ligagesellschaft haben am Donnerstagnachmittag die Entscheidungen in den Verfahren bekannt gegeben.

Vier Spiele Sperre für Michael Knaub

Der Spieler Michael Knaub wurde im Spiel Heilbronner Falken gegen Tölzer Löwen am 17.11.2019 vom Hauptschiedsrichter in der 46. Spielminute wegen einem Faustkampf mit einer großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt.

Der Disziplinarausschuss ist der Ansicht, dass hier ein Verstoß gegen § 27 Abs. 1 der Disziplinarordnung vorliegt und die Sperre von vier Spielen mit der automatischen Geldstrafe erforderlich ist .

Die Disziplinarordnung sieht für das Vergehen gegen DEL Regel 141 VIII-X einen verpflichtenden Strafrahmen von vier bis 16 Spielen vor. Aufgrund der Anweisung seines Trainers, die Spielerbank zu verlassen, ist die unterste Grenze des Strafrahmens ausreichend.

Diese Entscheidung beruht auf der DEL Regel 141 VIII-X, den §§ 1, 4, 11, 24 und 27 Disziplinarordnung der ESBG Eishockeybetriebsgesellschaft mbH sowie den §§ 5 und 7 Spieler-Lizenzvertrag.

 

Geldstrafe für Alexander Mellitzer

Nach Würdigung der Beweismittel stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar. In der 46. Spielminute wurde der Heilbronner Spieler Miller mit einer großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt. Nach der Aktion des Spielers Miller entstanden mehrere Auseinandersetzungen auf dem Eis. Nachdem sich die Situation wieder beruhigt hatte standen die Schiedsrichter mit dem Spieler Weller am Schiedsrichterkreis. In diesem Moment kommt der Spieler Knaub von der Spielerbank auf das Eis, fährt direkt auf den Spieler Weller zu und beginnt unvermittelt eine Auseinandersetzung mit dem Spieler Weller. Der Spieler Knaub wird entsprechend mit Strafen belegt. In der Pressekonferenz nach dem Spiel hat der Lizenztrainer zugegeben, den Spieler Knaub in dieser Situation aufgefordert zu haben, von der Bank aus das Eis zu betreten, um ein wenig „trash-talk“ zu betreiben. In seiner Stellungnahme betont der Lizenztrainer erneut, dass der Spieler Knaub nicht von ihm die Anweisung erhalten hatte, eine Auseinandersetzung zu beginnen.

Die Geschäftsführung hält eine Geldstrafe für angemessen, da der Lizenztrainer in jedem Fall eine entscheidende Rolle dabei gespielt hat, dass die Situation so eskaliert ist und sein Spieler Knaub gemäß DEL Regel 141 VII. bestraft wurde. Der Lizenztrainer ist in diesem Fall verantwortlich für das Verhalten seines Spielers. Das Verhalten des Lizenztrainers ist darüber hinaus grob unsportlich und ist dazu geeignet, das Ansehen der Liga in der Öffentlichkeit nachhaltig zu schädigen.

Verfahren gegen Tim Miller eingestellt

Der Spieler Tim Miller wurde im Spiel Heilbronner Falken gegen die Tölzer Löwen am 17.11.2019 vom Hauptschiedsrichter in der 46. Spielminute wegen einem Charging mit einer großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt.

Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers Miller.