Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Geldstrafen für Denis Shevyrin (Kassel Huskies ) und Phillip Messing (EV Landshut)

/media/news/660/20201202_kampf_jmd.jpg
Foto: DEL2 | 02.12.2020
Nach einem Faustkampf ohne Handschuhe erhalten beide Spieler eine Geldstrafe.

Laut der Disziplinarordnung der ESBG hatte die Ligagesellschaft zwei Ermittlungsverfahren aufgrund eines Faustkampfes ohne Handschuhe der Spieler Denis Shevyrin (Kassel Huskies) und Phillip Messing (EV Landshut) eingeleitet. Beide Spieler erhalten eine Geldstrafe. Auf der Grundlage der für die Durchführung des Spielbetriebes zu beachtenden Hygienekonzepte wurde diese Regeländerung in dieser Saison notwendig. 

Nach Würdigung der Beweismittel stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar. Shevrin hat seine Handschuhe als Erster fallen gelassen und anschließend hat er ohne Handschuhe seinen Gegner berührt und geschlagen. Auch Messing hat seine Handschuhe fallen gelassen und anschließend ohne Handschuhe seinen Gegner berührt und geschlagen.
Der Disziplinarausschuss ist der Ansicht, dass hier ein unsportliches Verhalten gemäß DEL-Regel 168 vorliegt. Der Disziplinarausschuss hält eine Geldstrafe für angemessen.

Diese Entscheidung beruht auf der DEL-Regel 168, den §§ 1,4,11,12,14,15,16,24 und 27 Disziplinarordnung sowie § 5 Spieler-Lizenzvertrag.