Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Nikita Shatsky von den Krefeld Pinguinen für ein Spiel gesperrt

/media/news/660/20221107_shatsky_mw.jpg
Foto: Mario Wiedel | 07.11.2022
Nach einer Matchstrafe wurde ein automatisches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gem. § 1 (3) Disziplinarordnung wurde gegen den Spieler Shatsky, Nikita ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Spieler wurde im Spiel Kassel Huskies gegen Krefeld Pinguine am 06.11.2022 in der 23. Spielminute gemäß DEL-Regel 48 mit einer Matchstrafe belegt.

Es lagen als Beweismittel vor:
• Spielbericht und Zusatzmeldung vom 06.11.2022
• Videoaufzeichnung

Nach Würdigung der Beweismittel stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar:

Nach einem Anspiel in der Zone der Kassel Huskies, wird die Scheibe von den Krefeld Pinguinen zur blauen Linie gespielt, worauf ein Schuss folgt welcher hinter das Tor abgefälscht wird.
Ein Spieler der Kassel Huskies versucht die Scheibe hinter dem Tor zu erobern. Der Spieler #25 Shatsky, Nikita der Krefeld Pinguine skated von der Scheibe abgewandten Seite hinter das Tor und checkt den Gegenspieler gegen den Kopf- und Nackenbereich.

• Der Spieler #25 Shatsky, Nikita unternimmt keinen Versuch zur Scheibe zu gelangen
• Der Spieler #25 Shatsky, Nikita verändert weder Geschwindigkeit noch Winkel, um den Check zu vermeiden
• Der Hauptkontaktpunkt war der Kopf- und Nackenbereich

Der Disziplinarausschuss ist der Ansicht, dass hier ein Verstoß gegen DEL-Regel 48vorliegt. Der Disziplinarausschuss hält deshalb vorliegend eine Sperre von einem Spiel in Verbindung mit einer Geldstrafe für angemessen. Diese Entscheidung beruht auf der DEL-Regel 48, den §§ 1, 4, 11, 16, 24 der Disziplinarordnung sowie § 5 Spieler-Lizenzvertrag.