menu logo Netzathleten

Vorfreude auf Derby-Klassiker in Bad Tölz groß

/media/news/660/20171028_jubeltoelz_orabuser.jpg
Foto: Oliver Rabuser | 28.10.2017
Frankfurt sitzt dem Tabellenführer im Nacken

Dresdner Eislöwen – Löwen Frankfurt

Die Eislöwen haben derzeit einen Lauf und verbuchen vier Siege in Folge auf ihrer Habenseite. Mit Disziplin und mannschaftlicher Geschlossenheit wollen die Elbestädter den Angriff auf die Tabellenspitze der Frankfurter abwehren und die Punkte zu Hause lassen. Die Mainmetropole kann bei einem Sieg und gleichzeitig einer Niederlage der Bietigheim Steelers die Tabellenführung übernehmen. Dresdens Cheftrainer Franz Steer warnt dabei vor den Mainstädtern: „Frankfurt ist eine Top-Mannschaft mit Top-Spielern, diese können ein Spiel alleine entscheiden.“ Die Hessen zeigten am Freitag einmal mehr, dass mit ihnen stets zu rechnen ist und machten ihren Namen Comeback-Könige alle Ehre. Aus einen 0:4 und 3:5-Rückstand wurde ein 8:5-Sieg gegen Heilbronn. Die Sachsen sind demnach gewarnt. Ob die Eislöwen in ihrem Halloween-Trikot den Löwen das Fürchten lehren oder die Frankfurter sich völlig unbeeindruckt zeigen, entscheidet sich am Sonntag ab 16:00 Uhr in der EnergieVerbund Arena.

Tölzer Löwen – SC Riessersee

Vorfreude bei Fans und Club riesengroß: Am 14. Spieltag ist es soweit und die Tölzer Löwen empfangen zum Derby-Klassiker den SC Riessersee. Fünf Wochen nach dem ersten Aufeinandertreffen in der neuen Spielzeit beim SCR dürfen sich nun die Tölzer-Fans auf das Derby-Highlight freuen. Die Löwen wollen dabei die 4:9-Niederlage ein wenig vergessen machen. Hoch motiviert und konzentriert will der Aufsteiger die Partie bestreiten. Aber auch die Mannen aus Garmisch-Partenkirchen wollen sich im Duell nicht geschlagen geben und die Punkte mit nach Hause nehmen. Am Sonntag ab 18:00 Uhr wird sich in der weeArena zeigen, welche Mannschaft den Derbysieg holen kann.

Folgender Spieler ist gesperrt:

ESV Kaufbeuren: Max Schmidle – ein Spiel Sperre aufgrund Matchstrafe wegen Schlittschuhtritts

Die Spiele am 29. Oktober im Überblick:

16:00 Uhr Dresdner Eislöwen – Löwen Frankfurt

(HSR Göran Noeller / HSR2 Jens Steinecke / LSR1 Richard Belitz / LSR2 Soeren Kriebel)

17:00 Uhr Bietigheim Steelers – EC Bad Nauheim

(HSR Sven Fischer / HSR2 Razvan Gavrilas / LSR1 Mathias Komorek / LSR2 Marius Wölzmüller)

17:00 Uhr Lausitzer Füchse - Kassel Huskies

(HSR Jakub Smitka / HSR2 Volker Westhaus / LSR1 Maksim Cepik / LSR2 Nikolaj Ponomarjow)

18:00 Uhr Tölzer Löwen - SC Riessersee

(HSR Cori Müns / HSR2 Ulpi Sicorschi / LSR1 Christian Höck / LSR2 Pascal Kretschmer)

18:30 Uhr Bayreuth Tigers – ESV Kaufbeuren

(HSR Eric Daniels / HSR2 Patrick Gogulla / LSR1 Lisa Linnek / LSR2 Martin Schewe)

18:30 Uhr Heilbronner Falken – EHC Freiburg

(HSR Nils Meißner / HSR2 Kevin Salewski / LSR1 Markus Berg / LSR2 Martin Berg)

18:30 Uhr Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau

(HSR Martin Holzer / HSR2 Stefan Vogl / LSR1 Steffen Moosberger / LSR2 Artur Votler)