Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Weitere Personalentscheidungen in Bayreuth

/media/news/660/20180531_richter-vosvrda_cp.jpg
Foto: City-Press | 31.05.2018

Tim Richter wird ein Tiger / Tomas Vosvrda verlässt die Wagnerstädter

Nach 99 Pflichtspielen in zwei Jahren verlässt der tschechische Torsteher die Tigers. Der noch für die kommende Spielzeit (im Falle der Teilnahme der Tigers am Spielbetrieb in der DEL2) laufende Vertrag wurde am heutigen Donnerstag im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst.

„Zunächst haben wir natürlich damit gerechnet, dass wir nicht mehr mit Tomas planen können, da wir uns sportlich für die Oberliga qualifiziert haben und er hier als ausländischer Torhüter keine Spielberechtigung erhält. Nach der nun sich eventuell bietenden Möglichkeit doch am Spielbetrieb der DEL2 teilzunehmen sah dies wieder anders aus. Allerdings wird sich die Entscheidung noch etwas hinziehen, sodass es für uns aber auch für Akteure wie Tomas derzeit schwierig zu planen ist. Da Tomas ein Angebot eines anderen Clubs vorliegen hat und wir uns besprochen haben, möchten wir ihm keine Steine in den Weg legen und haben dem Wunsch einer Vertragsauflösung entsprochen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Tomas für die letzten beiden Spielzeiten und wünschen ihm viel Glück und Erfolg auf seinem weiteren Weg“ erklärt Geschäftsführer Matthias Wendel die Umstände der Vertragsauflösung.

Tomas Vosvrda äußert sich ebenfalls zur aktuellen Situation. „Es ist natürlich schade, dass die Zeit in Bayreuth zu Ende geht aber ich musste für meine Familie und mich eine Entscheidung treffen. Es hat mir in Bayreuth sehr gut gefallen und es war eine gute Zeit. Bedanken möchte ich mich zunächst sehr herzlich bei den Fans der Tiger, die uns und auch mich immer super unterstützt haben. Ebenso möchte ich Danke sagen bei meinen Mitspielern, den Betreuern, Trainer und allen, die in Bayreuth mitgewirkt haben. Zu guter Letzt auch ein Dankeschön an Maggi und Matthias Wendel, die immer sehr großen Respekt für mich hatten und immer sehr offen und ehrlich mit mir umgegangen sind.“

Tim Richter wechselt nach Bayreuth

Ein weiteres Puzzlestück im langsam, aber kontinuierlich wachsenden Kader der Bayreuth Tigers ist gefunden: Vom SC Riessersee wechselt mit Tim Richter ein Stürmer an den Roten Main. „Aufgrund der Situation in Garmisch kam für mich ein Wechsel infrage und mit Bayreuth hat schnell alles gepasst. Dazu habe ich von der Stadt viel Positives gehört.“

Der gebürtige Hamburger erhielt seinen Feinschliff im Nachwuchsbereich des EV Füssen, wo er zunächst in der Junioren-Bundesliga aktiv war und dann schnell den Sprung ins Oberliga-Team schaffte. Nach einer sehr starken Oberliga-Saison wechselte er erstmals zum SC Riessersee in die zweite Liga, von wo aus ihn der Weg in die DEL zu den Hannover Scorpions führte. Nach deren Aus ging es zunächst zurück zu seinem Heimatverein Füssen, ehe der inzwischen 29-Jährige zunächst in Kaufbeuren und in den letzten drei Jahren wieder beim SCR in der DEL2 aktiv war.

In der Saison 2016/17 warf ihn eine Verletzung zurück: „Ich hatte ein echtes Seuchenjahr. Ich habe aber in der letzten Saison sehr hart daran gearbeitet, wieder zu meiner alten Form zurück zu finden und bin wieder topfit.“ 237 Spiele in der Oberliga und 226 Spiele in der zweiten Liga bedeuten reichlich Erfahrung, die den Tigers helfen wird, die neuen Aufgaben zu meistern. „Ich bin ein schneller und robuster Spieler, der zweikampfstark ist und defensiv seine Aufgaben erledigt“, beschreibt er selbst seine Stärken auf dem Eis.

Zuletzt gelangen Richter in 69 Saisonspielen 12 Scorerpunkte bei fünf Toren. Diese Ausbeute soll in der kommenden Saison natürlich gesteigert werden. Diesen Anspruch hat der linksschießende Außenstürmer auch an sich selbst: „Vor dem Tor kann ich vielleicht noch ein wenig kaltschnäuziger sein“, räumt er mit einem Schmunzeln ein.