Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Freiburg verpflichtet Verteidiger Christoph Frankenberg

/media/news/660/20180531_cfrankenberg_pv.jpg
Foto: Peter Volk | 31.05.2018

Gabriel Federolf und Fabio Frick verlassen den EHC

Der EHC Freiburg hat einen jungen Verteidiger aus Bayern an Land gezogen: Vom SC Riessersee wechselt Christoph Frankenberg an die Dreisam.

Das Abwehr-Talent hat in der zurückliegenden Saison 21 Spiele für die Werdenfelser bestritten, deren Verbleib in der zweithöchsten deutschen Eishockeyklasse DEL2 wegen finanzieller Schwierigkeiten am seidenen Faden hängt. Zudem lief Frankenberg 26-mal für Riessersees Kooperationspartner EC Peiting in der Oberliga auf.

Der 20-Jährige wurde beim SC Riessersee ausgebildet und wechselte 2014 zum Regensburger Team in der Nachwuchsliga DNL. In der Oberpfalz sammelte er zudem erste Erfahrung im Erwachsenenbereich, ehe er im Sommer 2017 in seine Geburtsstadt Garmisch-Partenkirchen zurückkehrte.

In Freiburg ist er bereits der dritte 20-jährige Abwehrcrack, der im Kader für die Saison 2018/19 steht: Daniel Maly trug schon in der vergangenen Saison das Trikot mit der blau-weiß-roten Schärpe, Marvin Neher stößt aus Bayreuth zu den Wölfen. Zudem baut der EHC Freiburg auf Radek Havel, Philip Rießle und Alex Brückmann. Zwei gestandene Verteidiger sollen die Defensivabteilung komplettieren.

Nicht fortgesetzt wird indes die Zusammenarbeit mit Gabriel Federolf, der im Sommer 2017 aus Halle in den Breisgau gewechselt war. Eigengewächs Fabio Frick soll in einer Liga unterhalb der DEL2 Spielpraxis sammeln. Beiden wünscht der EHC Freiburg alles Gute bei den nächsten Stationen und dankt sehr herzlich für das Engagement in der zurückliegenden Saison!