menu logo

Spitzenspiel um Tabellenführung

/media/news/660/20181018_rvt-lfx_enderleheide.jpg
Foto: Kim Enderle und Thomas Heide | 18.10.2018
Final-Wiedersehen von 2017 steht an / bayrischer Vergleich der letztjährigen Aufsteiger

Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse

Wenn am elften Spieltag die Towerstars die Füchse empfangen, kommt es zum Spitzenspiel um die Tabellenführung. Der aktuell Zweite aus Ravensburg ist heiß auf das anstehende Duell und will sich die Tabellenführung zurückholen. Mit einem Punkt Rückstand der Puzzlestädter ist eins klar: Der Sieger der Partie darf sich Spitzenreiter nennen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge will der Erstplatzierte aus Weißwasser zurück in die Erfolgsspur. Dabei kehrt Förderlizenz-Goalie Maximilian Franzreb zurück in den Füchse-Kader. Eine Partie auf Augenhöhen mit einem knappen Ausgang oder doch ein klarer Erfolg einer Mannschaft? Die Antwort gibt es am Freitag ab 20:00 Uhr in der Eissporthalle Ravensburg.

Bietigheim Steelers - Löwen Frankfurt

Das Top-Duell der letzten Jahre verspricht auch in dieser Saison ein spannendes Duell zu werden. Die Löwen wollen nach einem Null-Punkte-Wochenende Wiedergutmachung betreiben. Die Steelers konnten mit zuletzt drei Siegen in Folge Selbstvertrauen punkten. Nichtdestotrotz rangieren die Frankfurter vor dem amtierenden Meister – drei Punkte beträgt der Abstand zwischen den beiden Clubs, wobei Bietigheim eine Partie weniger absolviert hat. Die Hessen haben in dieser Woche, laut Löwen-Cheftrainer Matti Tiilikainen, vor allem an den Basics gearbeitet. Zudem soll die Mannschaft mehr an ihrer Disziplin arbeiten. Ob die Mainstädter den Sieg holen oder die Steelers den nächsten Erfolg bejubeln können, entscheidet sich am Freitag ab 20:00 Uhr in der EgeTrans Arena.

Deggendorfer SC – Tölzer Löwen

Der diesjährige DEL2-Neuling Deggendorf empfängt den Vorjahres-Aufsteiger aus Bad Tölz zum bayrischen Vergleich. Die Tölzer Löwen haben sich am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen gegen Top-Clubs zurückgemeldet. Der DSC musste hingegen zwei Neiderlagen einstecken. Somit wollen die Mannen aus Deggendorf wieder zurück in die Erfolgsspurt. Bereits in der Vorbereitung trafen beide Mannschaften zwei Mal aufeinander – mit zwei Siegen für die Löwen. Im Kader der Bad Tölzer kehrt - nach einer längeren Verletzungspause - Lubor Dibelka zurück in den Kader. Einzig auf Valentin Gschmeißner müssen die „Buam“ noch verzichten. Welcher bayrische Club das Bundesland-Duell gewinnen kann, zeigt sich am Freitag ab 20:00 Uhr in der Festung an der Trat.

 

Die Spiele am 18. Oktober im Überblick:

19:30 Uhr EC Kassel Huskies– ESV Kaufbeuren

(HSR Tony Engelmann / HSR2 Erich Singaitis / LSR1 Kai Jürgens / LSR2 Dominic Kontny)

19:30 Uhr EHC Freiburg – Dresdner Eislöwen

(HSR Ruben Kapzan / HSR2 Robert Paule / LSR1 Michael Sauer / LSR2 Thomas Weger)

19:30 Uhr EC Bad Nauheim – Heilbronner Falken

(HSR Sven Fischer / HSR2 Jens Steinecke / LSR1 Jonas Dietrich / LSR2 Andreas Roth)

20:00 Uhr Bayreuth Tigers – Eispiraten Crimmitschau

(HSR Göran Noeller / HSR2 Ulpi Sicorschi / LSR1 Lubos Thür / LSR2 Norbert van der Heyd)

20:00 Uhr Bietigheim Steelers – Löwen Frankfurt

(HSR Alfred Hascher / HSR2 Martin Holzer / LSR1 Christian Höck / LSR2 Rupert Stenzel)

20:00 Uhr Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse

(HSR Florian Feistl / HSR2 Bastian Haupt / LSR1 Thomas Haas / LSR2 Peter Wagner)

20:00 Uhr Deggendorfer SC – Tölzer Löwen

(HSR Cori Müns / HSR2 Stefan Vogl / LSR1 Jakub Klima / LSR2 Pascal Kretschmer)