menu logo

Bildlicher Rundgang in der Heimat der Dresdner Eislöwen

/media/news/660/20181019_eva_dd.jpg
Foto: Dresdner Eislöwen | 19.10.2018
Die EnergieVerbund Arena

Die Spielstätte und das Zuhause der Dresdner Eislöwen ist die EnergieVerbund Arena. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde die Arena am 31. August 2007 eröffnet. Die Kosten des Neubaus betrugen 29,9 Millionen Euro und der Betreiber der Multifunktionshalle ist die Stadt Dresden. Aufgrund von Elbe-Hochwasserschäden an der alten Spielstätte wurde eine neue Halle benötigt. Die Halle steht auf einem kleinen Hügel und kann bis zu einem Wasserstand von 9,81 Meter genutzt werden.

 

 

 

 

Über Treppen gelangt der Besucher auf die Arkade. Dort befinden sich die Eingänge für die Zuschauer eines Eislöwen-Heimspiels. Für Dauerkarten-Besitzer gibt es einen separaten Eingang, ebenso für die VIP´s. Die Arena-Türen öffnen anderthalb Stunden vor dem ersten Bully.  Da bleibt auch Zeit den Eislöwen-Fanshop, der sich direkt in der Halle befindet, einen Besuch abzustatten. Nachdem die Eintrittskarten gescannt wurden, befindet sich der Fan im Herzstück der Halle – der Eisarena. Insgesamt finden 4.412 Eishockey-Begeisterte Platz. Bei angenehmen stetigen 17 Grad kann der Fan das Spiel entweder auf Sitzplatzen oder in der Nordkurve im Stehplatz-Bereich beobachten. Ein Gäste-Steh-Bereich ist ebenso vorhanden.

Die VIP-Gäste können eine Stunde vor Spielbeginn in die Westminster Business Lounge, dem VIP-Bereich der Eislöwen. Auch Logen stehen zur Verfügung. Die Pressekonferenz nach dem Spiel findet in einem separaten Raum nahe dem VIP-Bereich statt. Auf der gleichen Ebene befinden sich auch die Büroräume der Dresdner Eislöwen. Die Geschäftsstelle ist immer mittwochs von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

 

 

 

Meistens trainieren die Profis der Eislöwen in der Eisarena, doch es besteht auch die Möglichkeit die Trainingshalle zu nutzen.  Die zweite Eisfläche ist ebenfalls DEL2-tauglich. Im Jahr 2012 fanden auch schon DEL2-Punktspiele statt, denn durch Risse im Dachbelag kam es zu einer Havarie in der Hauptarena und die Fläche war nicht bespielbar. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Halle bereits ab Juli Sommereis anbietet. 

 

 

 

Die Gäste-Mannschaft ist neben den Räumen der Eislöwen Juniors untergebracht. Wer hinter der Mannschaft sitzen möchte, sollte sich zwei Blöcke merken: U11 ist für alle interessant, die gerne hinter der Mannschaft der Dresdner Eislöwen sitzen wollen. Daneben im U12 sitzt der Zuschauer hinter der Gäste-Mannschaft. 

 

 

 

Das Heiligtum der Mannschaft die eigene Kabine. Dazu gehört auch ein Kraftraum sowie ein Regenerationsbereich mit Sauna.