menu logo

Wer wird Verteidiger des Jahres 2018/2019?

/media/news/660/20190308_verteidiger_cp.jpg
Foto: City-Press | 08.03.2019

Im Rahmen der DEL-Eishockey-Gala in Bremerhaven erfolgt die Bekanntgabe des besten Verteidigers in der DEL2.

An der Abstimmung für die besten Akteure des Jahres nahmen neben den Trainern der 14 DEL2-Clubs auch die Käpitäne aller Teams, die DEL2, SpradeTV und das Fachmagazin Eishockey NEWS teil. Nach der Auswertung der Wahl, welche durch die Eishockey NEWS durchgeführt wurde, steht der Verteidiger des Jahres bereits fest. Die meisten Stimmen haben erhalten: Maximilian Faber, Carl Hudson, Chris Owens und Ondrej Pozivil. Doch nur einer von den genannten Spielern wird der „Verteidiger des Jahres“.

Maximilian Faber wurde von den Löwen Frankfurt in der vergangenen Saison für den Hauptrunden-Endspurt und für die Playoffs aus Krefeld geholt. Im Sommer holten die Hessen den talentierten Verteidiger zurück. Faber ist der punktbeste Defender in der DEL2. Er bestritt alle Hauptrundenspiele und seine Plus/Minus-Statistik weist einen Wert von plus 16 auf. Mit 14 Powerplaytoren hat der 25-Jährige einen weiteren Spitzenwert. Nur Falken-Stürmer Justin Kirsch hat ein Überzahltor mehr auf dem Konto.

Carl Hudson spielt seine erste Saison bei den Eispiraten Crimmitschau. Schnell avancierte der Kanadier zum Führungsspieler im Team der Westsachsen.  Lange Zeit trug er bei den Eispiraten als Verteidiger den Goldhelm. In 45 Spielen erzielte Hudson 16 Tore und steuerte 27 Assists bei. Sein Plus/Minus-Wert liegt bei plus acht.

Für Chris Owens ist die Saison 2018/2019 bereits seine zweite Spielzeit im Trikot der Lausitzer Füchse. Der Kanadier ist ein wichtiger Leistungsträger in der Defensive und stellte auch seine Tor-Qualitäten unter Beweis. Acht Tore und 28 Assists steuerte Owens in dieser Saison bei.  Sein Plus/Minus-Wert liegt bei plus 19.

Ondrej Pozivil spielt bereits seine zweite Saison bei den Ravensburg Towerstars. Der Verteidiger hat mit plus 24 den besten Plus/Minus-Wert in der DEL2 – zusammen mit seinem Teamkollegen Pawel Dronia. In 51 Spielen erzielte Pozivil acht Tore, lieferte 26 Vorlagen und kassierte als Abwehrspezialist lediglich zwölf Strafminuten.