menu logo

Neuzugang für Frankfurt: Roope Ranta wird ein Löwe

/media/news/660/20190501_rranta_cp.jpg
Foto: City-Press | 01.05.2019
Sechs Spieler verlassen den Vizemeister

Gleich am ersten Tag der Sommerpause können die Löwen Frankfurt eine erste Neuverpflichtung bekanntgeben. Roope Ranta, Topscorer der DEL2 in der abgelaufenen Saison, hat beim Vizemeister unterschrieben.

Ranta stand in der Saison 2018/2019 bei den Heilbronner Falken unter Vertrag und erzielte in 51 regulären Saisonspielen 79 Punkte (31 Tore / 48 Assists) und war damit zusammen mit Bietigheims Matt McKnight bester Scorer der DEL2. In den Pre-Playoffs kam er zudem in drei Partien auf drei Zähler (1 Tor / 2 Assists).

Neben der ersten Neuverpflichtung gibt es bei den Löwen aber auch einige Abgänge. Brett Breitkreuz, Matt Pistilli, Tim Schüle, Antti Kerälä, Kevin Maginot und Mike Card werden nicht mehr für die Löwen spielen. Zudem wird Betreuer Kari Kärkäs, der vor seiner Zeit bei den Profis viele Jahre im Löwen-Nachwuchs geholfen hat, in Ruhestand gehen. Weitere Kaderentscheidungen werden in Kürze kommuniziert.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Mit Roope Ranta konnten wir einen Spieler mit echten Torjäger-Qualitäten verpflichten. Nicht umsonst war er Topscorer der DEL2 in der abgelaufenen Saison. Er verfügt über viel Spielwitz, was unserem Spiel sowohl bei 5-gegen-5-Situationen als auch im Powerplay helfen wird.“

Zu den Abgängen sagt Fritzmeier: „Wir möchten den Spielern, die die Löwen verlassen werden, für ihren Einsatz auf und neben dem Eis danken. Egal ob sie nun eine Saison oder mehrere Jahre in Frankfurt gespielt haben, sie haben die Farben der Löwen immer würdig vertreten. Wir wünschen ihnen und ihren Familien alles Gute für die Zukunft.“

Roope Ranta: „Es war immer mein Ziel, einmal für einen Titelaspiranten zu spielen. Die Löwen sind eine erstklassige Organisation. Die Gespräche mit Franz-David Fritzmeier und Head Coach Matti Tiilikainen haben mich vom Konzept der Löwen überzeugt. Ich freue mich auf die neue Herausforderung.“

Vor seiner Zeit in Heilbronn absolvierte der 30-Jährige bereits 88 regulären Saisonspiele (100 Punkte / 42 Tore / 58 Assists), drei Playoff-Spiele (1 Tor) und sieben Playdown-Spiele (11 Punkte / 5 Tore / 6 Assists) für die Lausitzer Füchse und den SC Riessersee.

Neben Abstechern in die zweite russische Liga, die zweite schwedische Liga und Italiens erste Liga machte Ranta 75 Spiele (25 Punkte / 12 Tore / 13 Assists) und 3 Playoff-Spiele (1 Assist) in der finnischen Liiga für die Blues sowie 251 Partien (254 Punkte / 97 Tore / 157 Assists) und 52 Playoff-Spiele (38 Punkte / 15 Tore / 23 Assists) in der zweiten finnischen Liga. 2015/2016 wurde Ranta Meister in der zweiten finnischen Liga mit Jukurit.

Breitkreuz absolvierte in vier Jahren bei den Löwen insgesamt 236 Spiele. Dabei erzielte er 94 Tore und bereitete 96 Treffer vor. Pistilli kam in drei Jahren auf 186 Spiele und 210 Punkte. Card war ebenfalls vier Jahre am Main, fehlte aber die komplette letzte Saison verletzungsbedingt. Schüle machte in zwei Jahren 127 Spiele und kam auf 106 Punkte. Maginot stand in seiner einzigen Saison bei den Löwen 67 Mal auf dem Eis (20 Punkte).