Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

DEL2-Saison 2019/2020 – Das Team des EV Landshut

/media/news/660/20190911_teamevl_cf.jpg
Foto: Christian Fölsner | 11.09.2019

Marc Schmidpeter: „Für uns geht es beim Saisonstart in erster Linie um die Anpassungsfähigkeit. Ich denke schon, dass wir in der DEL2 nicht nur mitspielen, sondern auch dem Druck standhalten und gewinnen können.

Im April 2019 war der Jubel in Landshut grenzenlos. Zunächst stand der EVL vor dem Finale gegen Tilburg als sportlicher Aufsteiger in die DEL2 fest – doch darauf ruhten sich die Kufencracks nicht aus und sicherten sich den Meistertitel in der Oberliga. Nun ist der EVL nach vier Jahren zurück in der DEL2 – und die Eishockey-Euphorie in Landshut sowie die Vorfreude auf die neue Saison ist riesengroß. Hinter Meistertrainer Axel Kammerer und Geschäftsführer Ralf Hantschke liegt in ein anstrengender Transfersommer, der dazu genutzt wurde, wichtige Stützpfeiler aus dem Meisterteam zu halten, aber auch die Qualität des Teams noch zu erhöhen.

„Nach der Meisterschaft ist die Euphorie und auch die Erwartungshaltung in Landshut groß. Aber jetzt kommt eine neue Saison. Wir müssen es schaffen, unser Selbstvertrauen aus dem Meisterjahr mit in die neue Saison zu nehmen und uns auf einem neuen Level zurechtfinden. Das erfordert, dass sich die Mannschaft Stück für Stück entwickelt, wächst und sich stabilisiert“, so Cheftrainer Kammerer zur bevorstehenden Spielzeit.

Sechs Auswärtsspiele zu Beginn der Saison sind für jede Mannschaft und erst recht für einen Aufsteiger eine schwere Hypothek, doch der Sanierung des Eisstadions am Gutenbergweg (in drei Bauabschnitten bis Sommer 2022) ist alles unterzuordnen. Aber das Gute ist - die Arbeiten liegen voll im Zeitplan. Somit können die Fans das erste Bully der Saison auf heimischem Eis am 18. Oktober gegen die Eispiraten Crimmitschau kaum erwarten.

Mit dem Torhüter-Duo Jaroslav Hübl und Patrick Berger geht der Aufsteiger in die neue Saison. Hübl kommt als erfahrener Goalie aus Bremerhaven nach Landshut. Berger ist ein junger und talentierter Torhüter, der sein Können bereits in der vergangenen Spielzeit unter Beweis stellte.

Christian Ettwein, Stephan Kronthaler, Elia Ostwald sowie Mario Zimmermann spielen weiterhin in der Landshuter Abwehr.  Kronthaler und Ostwald haben schon reichlich DEL2-Erfahrung gesammelt. Auch Neuzugang Phillip Messing kennt die Liga bestens. Als weitere Verstärkung wurde der Kanadier Josh McFadden und Manuel Neumann verpflichtet.

Im Sturm sorgten die Verpflichtungen von Robbie Czarnik und Mathieu Pompei für Aufsehen. Beide Spieler kommen vom Meister aus Ravensburg zum EVL. Auf Torjagd wird auch Tadas Kumeliauskas, der bereits in Dresden gespielt hat,  gehen. Neu im Team und bestens aus Eispiraten-Zeiten bekannt ist Erik Gollenbeck. Mit Maximilian Brandl kehrt ein Landshuter zurück zum Club. „Wir spüren schon den gesamten Sommer über, wie sehr sich die Fans auf die Saison freuen. Leider habe ich mich gleich im dritten Testspiel am Knie verletzt, aber es war noch einmal Glück im Unglück und hätte auch deutlich schlimmer kommen können. In den Spielen gegen Dresden und Litvinov haben wir schon gezeigt, dass wir mit diesen Teams mithalten können. Es wird sicher von Spiel zu Spiel immer besser“, berichtet der ehemalige Rote Teufel. Das Grundgerüst in der Offensive wurde zudem gehalten. So spielen Marco Baßler, Alexander Ehl, Christoph Fischhaber, Maximilian Forster, Maximilian Hofbauer, Ales Jirik, Lukas Mühlbauer,  Marc Schmidpeter, Marco Sedlar und Luca Trinkberger weiterhin für die Bayern.

„Für uns geht es beim Saisonstart in erster Linie um die Anpassungsfähigkeit. Ich denke schon, dass wir in der DEL2 nicht nur mitspielen, sondern auch dem Druck standhalten und gewinnen können. Der Großteil der Mannschaft aus dem letzten Jahr ist zusammengeblieben, aber wir haben auch einige Neuzugänge. Es dauert einfach einige Zeit, bis sich alle untereinander richtig gut kennengelernt haben. Aber ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind“, so Schmidpeter über die neue Saison.

 

Kader (Stand: 10. September 2019)

Torhüter: Jaroslav Hübl, Philipp Maurer,  Patrick Berger

Verteidiger: Christian Ettwein, Stephan Kronthaler, Josh McFadden, Phillip Messing, Manuel Neumann, Elia Ostwald, Mario Zimmermann

Stürmer: Marco Baßler, Maximilian Brandl, Robbie Czarnik, Alexander Ehl (FL), Christoph Fischhaber, Maximilian Forster, Erik Gollenbeck, Maximilian Hofbauer, Ales Jirik, Tadas Kumeliauskas, Lukas Mühlbauer,  Mathieu Pompei, Marc Schmidpeter, Marco Sedlar, Luca Trinkberger

Trainer: Axel Kammerer

 

Abgänge:  Maximilian Englbrecht (Ziel unbekannt) / Luca Zitterbart (EHC München) / Marius Nägele ( Hannover Scorpions) / Sebastian Alt (Karriereende) / Luis Schinko (Löwen Frankfurt) / Leon Abstreiter (ECDC Memmingen) / Julien Pelletier (Hannover Scorpions) / Tomas Plihal (HC Kobra Praha) / Peter Abstreiter (EV Moosburg) / Miloslav Horava (EV Moosburg)

 

Testspiele im Überblick (Stand: 09. September 2019):

16.08.19 EV Regensburg - EV Landshut 2:6

18.08.19 Red Bull Hockey Juniors - EV Landshut 5:2

24.08.19 Dresdner Eislöwen - EV Landshut 5:4

25. 08.19 EV Landshut - HC Verva Litvinov 3:4 n.P.

31.08.19 Fife Flyers - EV Landshut 3:2 n.V.

01.09.19 Fife Flyers - EV Landshut 2:4

06.09.19 EHC Lustenau – EV Landshut 3:4

08.09.19 EC Bad Nauheim – EV Landshut 4:5 n.V.