Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Zuschauerzahlen in der DEL2 weiterhin positiv

/media/news/660/20191210_zuschauer_del2.jpg
Foto: DEL2 | 10.12.2019

Ein statistischer Rückblick zur Halbzeit

Die erste Hälfte der Hauptrunde ist vorbei und die Zuschauerzahlen in der DEL2 sind weiterhin auf einem positiven Weg. Nach 26 absolvierten Spieltagen liegt der Schnitt bei 2.590 Fans pro Partie.  Im Vergleich zu den letzten Spielzeiten ist dies der derzeitige Bestwert. In der Saison 2016/2017 lag der Schnitt - mit dem Summer Game in Frankfurt - bei 2.466 Besuchern. In der Spielzeit 2017/2018 kamen pro Partie 2.406 Zuschauer und im letzten Jahr lag der Durchschnittswert bei 2.360 Fans. Am 16. Spieltag zog es bis dato die meisten Eishockey-Interessierten in die Arenen – insgesamt 23.936 Zuschauer. Das Wochenende vom 14. und 15. Spieltag war das zuschauerträchtigste mit 40.487 Fans pro Partie. Dies bedeutete einen Schnitt von 2.892 Leuten.

In der fortschreitenden Spielzeit ist die Zahl der gefallenen Tore im Vergleich zum Saisonstart leicht gefallen. Pro Partie wurden 6,66 Tore erzielt. Dies ist der drittbester Wert der DEL2. Der Rekord-Wert wurde letztes Jahr mit 6,85 Toren pro Spiel aufgestellt.

In der Liga wird immer wieder unter Beweis gestellt, dass jedes Team jede Mannschaft schlagen kann. Die DEL2 ist extrem ausgeglichen und die Punktevergabe ist hart umkämpft. In der laufenden Hauptrunde gab es einen leichten Anstieg der Strafminuten. Nach 26 Spieltagen liegt der Durchschnittswert bei 26,4 Strafminuten pro Spiel. Nichtdestotrotz ist dies der drittbester Wert und von dem Mittelwert seit 2007 mit 31,55 Strafminuten pro Spiel weit entfernt. Im Vergleich zur letzten Hauptrunde und der Hochrechnung nach der Hälfte der Spiele fand eine leichte Zunahme der 10-Minuten- und Spieldauerstrafen statt. Gab es in der vergangenen Spielzeit 90 Mal eine 10-Minuten-Strafe, wurden in dieser Zeit bereits 67 „Zehner“ ausgesprochen. Außerdem gab es bereits drei „Zwanziger“ – in der letzten Saison waren es zwei.