Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Infos zum WINTER-DERBY

/media/news/660/20191212_winterderby_ecn.jpg
Foto: EC Bad Nauheim | 12.12.2019

Noch 5000 Rest-Tickets an der Tageskasse erhältlich

Die Vorfreude auf das WINTER-DERBY ist mit Händen zu greifen. Auf der abschließenden Pressekonferenz im VIP-Raum des Sparda-Bank-Hessen Stadions in Offenbach war allen Beteiligten anzumerken, wie sehr sie sich auf den kommenden Samstag freuen. Dann kämpfen auf dem Bieberer Berg die beiden Eishockeyclubs EC Bad Nauheim und Löwen Frankfurt um Punkte in der DEL2. Knapp 15.000 Tickets sind bereits verkauft.

Die restlichen rund 5000 Tickets werden an der Tageskasse angeboten, die ab 16 Uhr geöffnet ist. „Ich kann jedem nur empfehlen, zum Spiel zu kommen. Dieses Event wird ein absolutes Highlight“, sagte René Rudorisch. Der DEL2-Geschäftsführer lobte ausdrücklich das Engagement des EC Bad Nauheim, der als Gastgeber des WINTER-DERBY fungiert. „Was hier in den letzten Monaten geleistet wurde, das ist schon toll.“

Ähnlich äußerte sich EC Bad Nauheims Geschäftsführer Andreas Ortwein, der sich ausdrücklich bedankte bei den Gesellschaftern, Partnern, Sponsoren, Mitarbeitern und allen, die in irgendeiner Weise zu diesem größten Sportereignis des Jahres im Rhein-Main-Gebiet beigetragen haben. „Wer hätte gedacht, dass so eine kleine Stadt wie Bad Nauheim und so ein kleiner Verein wie der EC Bad Nauheim so ein Ding durchziehen. Wir sind ein geiler Verein und ich bin stolz auf alle, die an diesem WINTER-DERBY mitgewirkt haben. Wir werden den Berg rocken.“

Dafür sind vor allem auch die Mannschaften zuständig. Nauheims Coach Christof Kreutzer ist jedenfalls schon auf Betriebstemperatur. „Die Vorfreude ist riesengroß. Bereits das erste Training in diesem Fußballstadion war etwas Besonderes. Dieses Event ist für den Verein etwas sehr Spezielles, das Derby gegen Frankfurt ist ohnehin immer außergewöhnlich. Dieses WINTER-DERBY muss jeder Eishockeyfan miterleben.“

Der Trainer der Roten Teufel ist zudem gespannt, wer in diesem besonderen Rahmen auf den Rängen die Oberhand behalten wird. „So wie die Spieler auf dem Eis, müssen sich auch die Fans auf den Rängen einen Wettstreit liefern, wer stimmungsmäßig die Oberhand behält. Wer in diesem Spiel seine Mannschaft nicht unterstützt, den kann ich nicht verstehen.“ Teamkapitän Marc El-Sayed versprach, dass das Team alles in die Waagschale werfen wird. „Als wir mit dem Bus hierhergefahren sind, hat sich die Vorfreude immer mehr gesteigert. Dieses Spiel wird ein beeindruckendes Erlebnis.“

Auch die Löwen Frankfurt sind bereit für das Duell gegen den Erzrivalen. „Tolles Event, tolles Setup. Unserer Jungs sind sehr heiß drauf, die Mannschaft wird bereit sein“, sagte Franz-David Fritzmeier. Es wäre ein schöner Moment, so der Löwen-Sportdirektor weiter, hier als Sieger vom Eis zu gehen. Die Tatsache, dass noch nicht so viele Löwen-Fans trotz der regionalen Nähe Karten für das Derby geordert haben, sieht Fritzmeier gelassen. „Am Ende des Tages werden unsere Fans hier sein und uns unterstützen.“ Der Support wird auch nötig sein. „Auf uns wartet ein hartes Spiel“, sagte Löwen-Coach Marko Raita.

Ab 20.30 Uhr werden alle Beteiligten mehr wissen. Dann geht es auf dem Eis endlich zur Sache. Los geht es allerdings schon ab 16 Uhr auf der großen Fanmeile. Dort warten jede Menge Verkaufs-, Aktions- und Verzehrstände, um sich die Zeit bis zum Spielbeginn zu vertreiben. Wichtiger Hinweis: Auf der Fanmeile und im Stadion wird mit Bargeld bezahlt.

Ab 17.30 Uhr öffnen die Stadiontore. Dann geht es los mit dem großen Rahmenprogramm für die ganze Familie. Neben Eisfußball, Eiskunstlaufshows der beiden Nachwuchsvereine ist der einstündige Auftritt der deutschen Punkrockband Donots sicher ein Höhepunkt bevor die große Pyro-Einlaufshow beginnt. In den Drittelpausen werden die internationalen Eisakrobatikstars Violetta Afanaseva und Sergej Yakemenko für beste Unterhaltung sorgen. 

Wer es nicht auf den Bieberer Berg nach Offenbach schafft, der kann trotzdem dabei sein. Der Hessische Rundfunk überträgt das Spiel live ab 20.15 Uhr. 

Damit die Anreise so angenehm wie möglich verläuft hat der EC Bad Nauheim eigens einen Shuttle-Service eingerichtet. Die Shuttle-Busse sind ausverkauft! Abfahrtszeit ist geplant für 15 Uhr in Bad Nauheim (Parkplatz Frankfurter Straße) und die Rückfahrt um 23:30 Uhr in Offenbach.

Wer bereits einen Tag vor dem großen Spiel WINTER-DERBY-Luft schnuppern möchte, der kann am Freitag zum öffentlichen Training des EC Bad Nauheim kommen. Trainer Christof Kreutzer bittet um 11.30 Uhr seine Jungs im Sparda-Bank-Hessen-Stadion aufs Eis.