Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Crimmitschau bejubelt Auswärtssieg

/media/news/660/20200204_hnfepc_pmf.jpg
Foto: PMF Design | 04.02.2020

Die Eispiraten Crimmitschau bezwingen die Heilbronner Falken mit 4:2.

Es waren erst 22 Sekunden in dem Duell gespielt, als Crimmitschaus Austin Fyten eine Strafe wegen Hakens kassierte. Eine Minute später leistete sich Falke Ian Brady eine Behinderung und musste ebenfalls auf die Strafbank. Beide Mannschaften waren wieder komplett, da schossen zunächst die Gäste am Tor vorbei und kurz darauf vereitelte Eispiraten-Goalie Michael Bitzer die Führung der Hausherren. In der 13. Minute hatten die Sachsen das erste Tor vor Augen, aber sie konnten den Puck nicht einnetzen. Heilbronn erspielte sich ein Chancenplus, aber erst kurz vor der Pausensirene fiel durch Stefan Della Rovere das 1:0 für die Unterländer (19.). Mit der knappen Führung verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

In den Anfangsminuten des Mittelabschnitts verteidigten die Pleißestädter gut. Es lief die 25. Minute, als Ty Wishart den Ausgleich für Crimmitschau markierte. Danach gab es eine Strafe gegen Eispirat Ole Olleff wegen Beinstellens. Die Gäste agierten in Unterzahl gut und konnten durch den Treffer von Dominic Walsh in Front gehen (26.). Die Westsachsen erspielten sich weitere Möglichkeiten, aber konnten diese nicht nutzen. Auch die Falken brachten den Puck nicht erneut im Tor unter, sodass es mit der knappen 2:1-Führung der Crimmitschauer in die Pause ging.

Die Hausherren kamen druckvoll aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich. Lange Zeit konnten die Gäste diesen verhindern. Eispirat Fyten kassierte in der 51. Minute eine Strafe wegen Stockschlags und die Käthchenstädter nutzten das Powerplay gekonnt. Es war Yannik Valenti, der das 2:2 erzielte (51.). In Folge hatten die Falken gute Chancen, den Führungstreffer zu erzielen, aber an Bitzer war kein Vorbeikommen. Auf der Gegenseite nutzte hingegen Crimmitschaus Luca Gläser einen Konter und brachte somit die Sachsen wieder in Front (56.). Patrick Pohl baute die Führung wenig später mit seinem Tor für die Gäste aus (58.). Falken-Cheftrainer Alexander Mellitzer nahm eine Auszeit, aber Heilbronn konnte keinen Treffer mehr erzielen. Mit dem 4:2-Sieg sicherten sich die Eispiraten die drei wichtigen Punkte.

2 - 4

(1:0;0:2;1:2)
Schüsse:
38:23 (14:2,9:13,15:8)

Heilbronner Falken Alle Statistiken Eispiraten Crimmitschau
Tore: 1:0 Stefan Della Rovere (18:12/EQ), 1:1 Ty Wishart (24:20/EQ), 1:2 Dominic Walsh (25:36/SH1), 2:2 Yannik Valenti (50:43/PP1), 2:3 Luca Gläser (55:38/EQ), 2:4 Patrick Pohl (57:28/EQ)
Zuschauer: 1.212 Strafminuten: 6 / 10 Powerplay: 1-5 / 0-3
Schiedsrichter: Brill, Marcus | Westrich, Sascha | Lamberger, Jan | Pfeifer, Dominik | Feldmann, Andreas