Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Mychal Monteith wechselt innerhalb der DEL2

/media/news/660/20200213_monteith_heide.jpg
Foto: Thomas Heide | 13.02.2020

Verteidiger wechselt von den Lausitzer Füchsen zu den Bietigheim Steelers / Chris Owens verlässt Bietigheim

Der 28-jährige Verteidiger Mychal Monteith wechselt aus Weißwasser nach Bietigheim. Der Rechtsschütze, der mit der Nummer 58 auflaufen wird, besitzt neben der US-Amerikanischen Staatsbürgerschaft auch einen deutschen Pass und fällt somit nicht unter das Ausländerkontingent.

Mychal kam im Sommer 2016 über den großen Teich und heuert beim Deggendorfer SC in der Oberliga an. Nach 37 Punkten in 50 Spielen ging es zum ESV Kaufbeuren in die DEL2. Dort kam in der in der Hauptrunde auf 26 Scorerpunkte und erreicht mit den Allgäuern das DEL2-Halbfinale. Die letzten beiden Spielzeiten war er für die Lausitzer Füchse aktiv und erzielte in 103 Spielen 13 Treffer und gab 31 Vorlagen. Sein letztes Spiel für die Füchse absolvierte er vergangenen Sonntag gegen die Steelers – nun ist er ein Bietigheimer.

Steelers-Geschäftsführer Volker Schoch: „Mychal ist ein Kämpfer, der hart arbeitet und in Bietigheim eine neue Herausforderung sucht. Mit seiner Verpflichtung haben wir in dieser engen und spannenden Hauptrunde nochmals reagiert und erhoffen uns weiter positiver Ergebnisse.“

Verteidiger Chris Owens verlässt nach 41 Spielen, in denen dem Kanadier ein Tor und 16 Vorlagen gelangen, die Steelers. Nun erhielt er ein Angebot eines Clubs aus dem Ausland und bat um Freigabe, dieser Bitte sind die Steelers nachgekommen.