Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Herzschlag-Finale um Pre-Playoff-Plätze

/media/news/660/20200229_pre_div.jpg
Foto: Claudia Bergs / Benjamin Lahr / Peter Kolb / Thoma | 29.02.2020

Vier Mannschaften kämpfen um zwei freie Plätze

Am Freitag fielen bereits Entscheidungen – so konnten die Bietigheim Steelers den vorzeitigen Ligabverbleib feiern und die Tölzer Löwen stehen im Viertelfinale. Die Löwen Frankfurt sind so gut wie Hauptrunden-Meister. Am Sonntag kommt es zum absoluten Herzschlagfinale für die letzten beiden zu vergebenden Pre-Playoff-Plätze – mit Dresden, Kaufbeuren, Bayreuth und Weißwasser kämpfen vier Clubs darum.

Die Dresdner Eislöwen empfangen die Tölzer Löwen. Die Bayern sind eine der auswärtsstärksten Mannschaften und haben die Chance auf das Heimrecht im Viertelfinale. Die Eislöwen benötigen einen Sieg gegen die Mannen aus Bad Tölz, um sicher in den Pre-Playoffs zu spielen.

Einen Rang hinter den Sachsen steht der ESV Kaufbeuren und trifft im letzten Hauptrundenspiel auf den EC Bad Nauheim. Der ESVK kassierte am Freitag eine bittere Niederlage gegen Bayreuth und ist nun zum Siegen verdammt, um die Playdowns zu vermeiden. Die Kurstädter haben ihre letzte Partie ebenfalls verloren und damit auch die direkte Teilnahme am Viertelfinale. Doch den sechsten Rang können sich die Kurstädter noch zurückerobern.

Den Eislöwen und den Jokern sitzen Bayreuth und Weißwasser im Nacken. Die Bayreuth Tigers spielen am Sonntag gegen die Eispiraten Crimmitschau. Die Wagnerstädter bejubelten sieben Siege in Folge. Der Abstand auf Rang zehn beträgt nur einen Punkt, auf Rang neun sind es zwei Zähler. Für die Eispiraten steht fest, das sie in den Playdowns zunächst auswärts antreten müssen.

Auch die Lausitzer Füchse können die Qualifikationsrunde für das Viertelfinale noch erreichen. Die Sachsen müssen siegen und auf Schützenhilfe hoffen – wie Bayreuth. Weißwasser trifft auf den EV Landshut. Der EVL muss in den Playdowns zunächst auswärts antreten.

Die Ravensburg Towerstars konnten am Freitag auf Platz sechs klettern und wollen die direkte Playoff-Teilnahme verteidigen. Der amtierende Meister empfängt den EHC Freiburg. Die Breisgauer haben theoretische Chancen auf Platz eins, allerdings wird dies aufgrund der Tordifferenz fast unmöglich sein.  Die Löwen Frankfurt reisen am Sonntag zu den Heilbronner Falken. Die Unterländer stehen auf Platz vier mit zwei Punkten Vorsprung auf Rang fünf.

Die Kassel Huskies empfangen zum letzten Hauptrundenspiel die Bietigheim Steelers. Die Ellentaler konnten am Freitag den Ligabverbleib bejubeln und stehen derzeit auf Rang acht. Kassel hat als derzeitiger Dritter noch die Chance auf Platz zwei.

Was passiert bei Punktgleichheit: Die Platzierung in der Hauptrunde erfolgt zunächst nach Punkten, alsdann nach der Tordifferenz. Die Tordifferenz wird in der Subtraktionsmethode festgestellt. Sind Mannschaften punktgleich und weisen dieselbe Tordifferenz auf, so ist die Mannschaft besser platziert, die mehr Tore erzielt hat. Sollten zwei oder mehr Mannschaften punkt- und torgleich sein, zählt deren direkter Vergleich. Ab drei punkt- und torgleichen Mannschaften werden die Ergebnisse dieser Mannschaften gegeneinander gewertet, indem von diesen Spielen eine neue Tabelle erstellt wird.

 

Die Spiele am 01. März im Überblick:

 

18:30 Uhr Lausitzer Füchse – EV Landshut

(HSR Gavrilas, Razvan / HSR2 Lenhart, Carsten / LSR1 Treitl, Tobias / LSR2 Voß, Timo)

18:30 Uhr Dresdner Eislöwen -Tölzer Löwen

(HSR Engelmann, Tony / HSR2 Hertrich, Nicole / LSR1 Dietrich, Jonas / LSR2 Priebsch, Jan Philipp)

18:30 Uhr Bayreuth Tigers  - Eispiraten Crimmitschau

(HSR Hascher, Alfred / HSR2 Brill, Marcus / LSR1 Schlotthauer, Stefan / LSR2 Züchner, Tobias)

18:30 Uhr Heilbronner Falken -Löwen Frankfurt

(HSR Noeller, Göran / HSR2 Steinecke, Jens / LSR1 Blandin, Jerome / LSR2 Preiß, Maik)

18:30 Uhr EC Kassel Huskies – Bietigheim Steelers

(HSR Fischer, Sven / HSR2 Janssen, Seedo / LSR1 Jürgens, Kai / LSR2 Laudan, Julian)

18:30 Uhr EC Bad Nauheim – ESV Kaufbeuren

(HSR Salewski, Kevin / HSR2 Westhaus, Volker / LSR1 Gerth, Danilo / LSR2 Stöber, Lukas)

18:30 Uhr Ravensburg Towerstars – EHC Freiburg

(HSR Oswald, Christian / HSR2 Westrich, Sascha / LSR1 Heffner, Tim / LSR2 Lamberger, Jan)