Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Vertragsverlängerungen in Frankfurt

/media/news/660/20200303_fabu_huebner.jpg
Foto: Jan Hübner | 03.03.2020

Buchwieser und Faber bleiben bei den Löwen

Die Löwen Frankfurt bauen weiter am Kader für die Saison 2020/2021. Jetzt haben auch Verteidiger Max Faber und Angreifer Martin Buchwieser ihre Verträge verlängert. Erst vergangene Woche hat sich Eduard Lewandowski weiter an die Löwen gebunden gehabt.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Es ist sehr wichtig für uns, dass wir mit Max Faber und Martin Buchwieser zwei Führungsspieler behalten haben – einen für die Abwehr und einen für den Sturm. Beide sind wichtige Eckpfeiler unserer Mannschaft. Faber hat sich nicht nur wegen seiner offensiven Fähigkeiten, sondern auch als Persönlichkeit deutlich weiterentwickelt. Es ist wichtig, dass wir ihn halten konnten, obwohl wieder einige DEL-Teams ein Auge auf ihn geworfen haben. Buchwieser ist neben Eddie Lewandowski und Adam Mitchell aufgrund seiner Erfahrung einer der Führungsspieler im Team. Er ist mittlerweile angekommen und ich denke, dass er in Zukunft ein noch wichtigerer Teil unseres Teams sein wird.“

Faber (26) ist zum zweiten Mal in Folge der punktbeste Verteidiger der DEL2 geworden. Nachdem er diese Wertung in der Vorsaison bereits mit 52 Zählern angeführt hat, setzte er mit 61 Punkten in der abgelaufenen Hauptrunde noch einen drauf. Er wurde 2018/2019 zudem zum „Verteidiger des Jahres“ in der DEL2 gewählt.

Er spielte erstmals zum Ende der Saison 2017/2018 in Frankfurt. Im Sommer 2018 kam er dann als nachträgliche Verpflichtung erneut an den Main und ist seither eine feste Größe im Kader der Löwen. Bislang absolvierte Faber 141 Spiele für die Löwen (reguläre Saison und Playoffs) und erzielte dabei insgesamt 129 Punkte (32 Tore / 97 Assists). Vor seiner Zeit in Frankfurt bestritt er bereits 104 Partien in der DEL für die Eisbären Berlin, Kölner Haie und Krefeld Pinguine.

Buchwieser (30) stand in dieser Saison 44 Mal auf dem Eis und erzielte dabei 37 Punkte (15 Tore / 22 Assists). Sein Plus-Minus-Rating von +19 gehört zu den zehn besten Werten der gesamten Liga. Er schoss fünf Powerplay-Tore und steuerte vier spielentscheidende Treffer bei.

Der Angreifer absolvierte vor seinem Wechsel nach Frankfurt 485 DEL-Partien für Augsburg, München, Mannheim, Ingolstadt und Berlin. Dabei erzielte er 227 Punkte (94 Tore / 133 Assists). Darüber hinaus machte Buchwieser 19 Spiele in der Champions Hockey League für Mannheim, Ingolstadt und Berlin. Auch für die deutsche Nationalmannschaft war Buchwieser im Einsatz: Er trug 33 Mal das Trikot des DEB-Teams.