Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Wer wird Rookie des Jahres 2019/2020?

/media/news/660/20200313_rookie_div.jpg
Foto: PMF Design / Christian Fölsner / Benjamin Lahr / D | 13.03.2020

Die Nominierten sind: Yannik Valenti, Alexander Ehl und Jan Dalgic.

Auch wenn es in diesem Jahr keine DEL-Eishockey-Gala aufgrund des Coronavirus geben wird, so sind  dennoch die besten Spieler des Jahres gewählt.

An der Abstimmung für die besten Akteure des Jahres nahmen neben den Trainern der 14 DEL2-Clubs auch die Kapitäne aller Teams, die DEL2, SpradeTV und das Fachmagazin Eishockey NEWS teil. Nach der Auswertung der Wahl, welche durch die Eishockey NEWS durchgeführt wurde, steht der Rookie des Jahres bereits fest. Die meisten Stimmen haben erhalten: Yannik Valenti, Alexander Ehl und Jan Dalgic. Doch nur einer von den genannten Spielern wird der „Rookie des Jahres“ werden.

Folgende Kriterien mussten bei der Wahl beachtet werden: Die jungen Spieler müssen einen Förderlizenz-Jahrgang und die Spiel-Berechtigung für die Nationalmannschaft haben. Aus der Vorsaison durften maximal 26 DEL2-Partien „mitgenommen“ werden.
 

Jan Dalgic kam vor Saisonbeginn aus der Hansestadt Rostock in die Wertachstadt nach Kaufbeuren. Der gebürtige Bonner durchlief die Nachwuchsabteilungen des Kölner EC und war dabei auch für die U18-,U19,- und U20-Nationalmannschaft im Einsatz. In seinem ersten Jahr in der DEL2 absolvierte der junge Goalie 21 Spiele und weist eine Fangquote von 90,18 Prozent auf. Nach der Verletzung von Stamm-Torhüter Stefan Vajs bewies Dalgic sein Können und feierte zudem seinen ersten DEL2-Shutout. Im November wurde der Goalie zudem Spieler des Monats.

Alexander Ehl ist mit dem EV Landshut in die DEL2 aufgestiegen und unterschrieb einen Vertrag in Düsseldorf. Ehl wurde zudem mit einer Förderlizenz für den EVL ausgestattet und der Stürmer bestritt alle 52 Spiele in der Hauptrunde. In dieser Zeit steuerte er sowohl 14 Tore als auch 17 Vorlagen bei. Im November erzielte der gebürtige Landshuter das Tor des Monats.

Yannik Valenti, Förderlizenzspieler bei den Heilbronner Falken, absolvierte in der Hauptrunde 37 Partien. In diesen Spielen erzielte der Stürmer 21 Treffer und gab 21 Assists. Dabei gelangen ihm sage und schreibe 13 Powerplaytreffer. Sein Schuss ist in der Liga gefürchtet. Valenti war zudem bei der Weltmeisterschaft für die deutsche U20-Nationalmannschaft im Einsatz.