Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Wer wird Verteidiger des Jahres 2019/2020?

/media/news/660/20200314_verteidiger_div.jpg
Foto: PMF Design / Wolfgang Kronwitter / Achim Keller | 14.03.2020

Die Nominierten sind: : Ian Brady, Matt MacKenzie und Nick Pageau.

An der Abstimmung für die besten Akteure des Jahres nahmen neben den Trainern der 14 DEL2-Clubs auch die Käpitäne aller Teams, die DEL2, SpradeTV und das Fachmagazin Eishockey NEWS teil. Nach der Auswertung der Wahl, welche durch die Eishockey NEWS durchgeführt wurde, steht der Verteidiger des Jahres bereits fest. Die meisten Stimmen haben erhalten: Ian Brady, Matt MacKenzie und Nick Pageau. Doch nur einer von den genannten Spielern wird „Verteidiger des Jahres“.

Ian Brady wechselte im Sommer zu den Heilbronner Falken. Der US-Amerikaner spielte seine erste Saison in der DEL2.  Als Verteidiger gelangen ihm zwölf Tore und er steuerte 44 Assists bei. Brady hatte schnell in Heilbronn gezeigt, wie wichtig er mit seiner mannschaftsdienlichen Spielart für die Falken ist.

Für Matt MacKenzie ist die Saison 2019/2020 seine erste Spielzeit im Trikot der Tölzer Löwen und in der DEL2 gewesen. Der Kanadier war ein wichtiger Leistungsträger in der Defensive und stellte auch seine Tor-Qualitäten unter Beweis. Acht Tore und starke 51 Assists steuerte der Verteidiger in dieser Saison bei, darunter sieben Überzahltreffer.

Ebenfalls neu in der DEL2 war Nick Pageau. Der Verteidiger vom EHC Freiburg erzielte zwölf Tore, lieferte 31 Vorlagen und schoss dabei sieben Treffer im Powerplay. Pageau übernahm im Team eine wichtige Führungsrolle und laut EHC-Trainer Peter Russell ist auf beiden Seiten des Eises in jeder Situation absolut Verlass auf ihn und besticht durch seine Charakterstärke.