Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Gerald Kuhn bleibt ein Husky

/media/news/660/20200319_kuhn_jmd.jpg
Foto: Jan-Malte Diekmann | 19.03.2020

Torhüter-Duo für die neue Saison steht in Kassel fest.

Die Kassel Huskies können eine der wichtigsten Personalien für die kommende Spielzeit frühzeitig vermelden: Torhüter Gerald "Jerry" Kuhn hat seinen Vertrag bei den Schlittenhunden um ein weiteres Jahr verlängert. Da Leon Hungerecker über einen laufenden Vertrag verfügt, bleibt das erfolgreiche Kasseler Torhüter-Duo den Huskies und ihren Fans erhalten.

„Jerry hat in der vergangenen Spielzeit viele starke Leistungen gezeigt. Für uns war das eine wichtige Personalie, über die wir sehr froh sind“, so Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs über den 33 Jahre alten Torhüter, der in der vergangenen Hauptrunde auf eine Quote von beeindruckenden 91,48 Prozent kam und damit zu den besten Goalies der DEL2 zählt.

Trainer Tim Kehler sagt über die Vertragsverlängerung des Torhüters: „Wir freuen uns sehr, dass Jerry zur Saison 2020-2021 zu den Huskies zurückkehren wird. Jerry führte die DEL2-GAA-Statistik in seiner ersten vollen Saison an und hat sich auf diesem Niveau als Top-Torhüter etabliert. Er gibt uns nicht nur die Chance, jedes Mal zu gewinnen, wenn er spielt, sondern gibt seinen Vorderleuten die nötige Sicherheit. Außerdem ist er einer unserer Teamleader und hat eine starke Stimme in unserer Umkleidekabine.“

Nach seinen Jugendjahren war Kuhn 2012 aus den USA zunächst nach Ljubljana in die EBEL gewechselt und kam über Stationen in Krefeld, Pustertal (Italien) und Bremerhaven nach Wolfsburg, von wo er schließlich an die Fulda wechselte.

Auch Hungerecker steht wieder im Tor

Auch auf Leon Hungerecker können sich die Huskies-Fans im kommenden Jahr weiterhin freuen. Sein Vertrag gilt auch noch in der kommenden Saison.

Trainer Tim Kehler über den jungen Hoffnungsträger im Tor der Schlittenhunde: „Leon hat in seiner Entwicklung als Profi in der Saison 2019-2020 einige große Fortschritte gemacht. Seine Fähigkeiten haben sich erheblich verbessert. In Kombination mit seiner Athletik sind wir zuversichtlich, dass sich Leon zu einem der führenden deutschen Torhüter entwickeln wird.“

Damit bleibt den Huskies ihr in dieser Spielzeit so erfolgreiches Torhüter-Duo erhalten. Insgesamt nur 147 Gegentore – zweitbester Wert der Liga – zeugen von starken Leistungen auf der Linie.

Kehler: „Mit dem Torwart-Paar Jerry und Leon, kombiniert mit dem hervorragenden Training unseres Torhüter-Trainers Antti Ore, glauben wir, dass wir auf dieser Position ein unübertroffenes Team haben.“ Und er weist auf die Wichtigkeit der Torhüterposition hin: „Der Torwart ist das Rückgrat eines jeden Teams und mit Jerry und Leon glauben wir, über das Top-Duo der DEL2 zu verfügen.“