Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Tyler Gron weiter für die Tigers aktiv

/media/news/660/20200717_gron_pk.jpg
Foto: Peter Kolb | 17.07.2020

Deutsch-Kanadier geht in seine zweite Saison bei den Bayreuth Tigers

Es wird wieder gefährlich für die gegnerischen Torsteher, wenn der 30-jährige Rechtsschütze künftig erneut Maß nimmt und sich auch in der kommenden Spielzeit daran machen wird, seinen Jungs mit etlichen Toren zu helfen!

Lange wurde in der Öffentlichkeit sehnsüchtig auf diese Meldung gewartet – nun ist es soweit! Tyler Gron, mit 60 Punkten in der abgelaufenen Saison zweitbester Punktesammler hinter Juuso Rajala und mit 29 Einschüssen gemeinsam mit Ville Järveläinen der Top-Torschütze der Bayreuther, geht auch in der kommenden Saison für die Tigers aufs Eis. Der neue Kontrakt hat Gültigkeit für die kommende Spielzeit.

Nach vier Spielzeiten an der Northern Michigan University verbrachte Gron etwas mehr als zwei Spielzeiten in den USA, wo er in der CHL, ECHL und AHL für verschiedene Teams auflief. 2014 erfolgte erstmals der Wechsel nach Europa. Nach seinem Engagement in Mailand wurden die Towerstars aus der DEL2 aufmerksam und lotsten Gron nach Deutschland. Seitdem geht der 30-jährige Rechtsschütze - abgesehen von einem kurzen Abstecher nach Dänemark - in der zweithöchsten Liga bei unterschiedlichen Teams des Landes auf Torejagd. In 220 DEL2-Partien scorte der aus Spruce Grove stammende Kanadier 223 Mal, dabei gelangen ihm 113 Tore.

Im Juni 2019 unterschrieb Gron erstmals einen Vertrag in der Wagnerstadt und konnte die ihn in gesetzten Erwartungen vollends erfüllen. Einige wenige Skeptiker zum damaligen Zeitpunkt, welche die in kurzen Abständen erfolgten Wechsel des Außenstürmers kritisch sahen, wurden nicht bestätigt. Der 1,80 Meter große und 88 Kilo schwere, kompromisslose Angreifer fühlt sich wohl in Bayreuth und kann sich ausschließlich auf seinen Sport konzentrieren.

„Wir freuen uns in diesem Fall sehr, dass Tyler seine Zusage für eine weitere Saison gegeben hat. Er hat sich von Anfang an sehr gut integriert - und seine 29 erzielten Tore sprechen für sich. Er wird erneut eine wichtige Position im Team einnehmen und auch unser Powerplay, als Rechtsschütze und mit seinem guten Schuss, beleben und gefährlich machen“, ordnet Coach Petri Kujala die Weiterverpflichtung des Deutsch-Kanadiers in der Prioritätenliste sehr hoch ein.

Tyler Gron: „Zunächst einmal bin ich sehr glücklich, weiter ein Tiger sein zu können. Wir wissen schon seit einiger Zeit, dass es Bayreuth wird, aber in Zeiten der Pandemie war es manchmal ein bisschen schwierig mit Verhandlungen, um vertragliche Dinge abzuschließen. Ich habe die letzte Saison sehr genossen. Ich weiß, dass das Team und die Organisation aus guten Leuten bestehen. Und nachdem ich im Lauf der Jahre bei einigen unterschiedlichen Teams gespielt habe, habe ich erkannt, dass dies eines der wichtigen Dinge ist. Wir haben den größten Teil unserer Kerngruppe behalten und ein paar starke Spieler hinzugefügt, ich habe ein gutes Gefühl für die nächste Saison und ich bin optimistisch, dass wir genauso stark beginnen können wie wir im letzten Jahr aufgehört haben."