Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Kader-News in Landshut und Heilbronn

/media/news/660/20200721_landshut_heilbronn.jpg
Foto: DEL2 | 21.07.2020

EVL verlängert mit Lukas Mühlbauer / Fabian Baßler erhält Fördervertrag beim EVL / Heilbronn verpflichtet Matthew Neal

Eigengewächse Mühlbauer & Baßler unterschreiben beim EVL / Lukas Mühlbauer verlängert - Fabian Baßler erhält ersten Profivertrag

Der EV Landshut hat für die kommende Spielzeit in der DEL2 zwei Eigengewächse an sich gebunden. Während Stürmer Lukas Mühlbauer seinen Vertrag bei den Rot-Weißen um ein Jahr bis 2021 verlängert, hat der erst 17-jährige Fabian Baßler bei seinem Heimatverein einen Fördervertrag unterschrieben, der über drei Jahre läuft und somit bis 2023 Gültigkeit besitzt.

Mit Mühlbauer und Baßler gehen zwei „junge Wilde“ auch in der kommenden Saison für den VL auf Torejagd. Dabei gehörte U 18-Nationalspieler Baßler in der abgelaufenen Spielzeit zu den absoluten Leistungsträgern der erfolgreichen U 20-Junioren des EVL. Der 1,80 Meter große Stürmer hatte mit 15 Treffern und 15 Assists großen Anteil am starken dritten Platz, den die Landshuter in der Hauptrunde der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) erreichten. „Ich bin stolz und freue mich sehr auf die Herausforderung. Vor Allem weil ich weiterhin für meinen Heimatverein spielen und parallel meine Ausbildung bei Gerhard Mann machen kann“, sagt Baßler, der beim EVL Sport und berufliche Ausbildung perfekt verbinden kann.

Der 21-jährige Lukas Mühlbauer kam in seiner ersten Saison als Eishockey-Profi auf insgesamt fünf DEL2-Einsätze unter Trainer Leif Carlsson. Den Großteil der Spielzeit trug Mühlbauer das Trikot der Eisbären Regensburg (acht Tore, 13 Assists). „Hoffentlich können wir bald wieder auf dem Eis trainieren und Eishockey spielen. Ich freue mich jetzt schon auf das Eistraining und darauf, alle Jungs kennenzulernen. Ich habe mich in Regensburg individuell sicher verbessert und bin im Profi-Eishockey angekommen. Ich werde beim EVL ganz sicher alles geben, um meine bestmögliche Leistung, abzurufen“, hat Mühlbauer eine ganz klare Marschroute.

„Lukas Mühlbauer und Fabian Baßler sind zwei Spieler, die ihre Wurzeln beim EVL haben. Lukas durfte im Vorjahr in unserer Mannschaft und in Regensburg schon Profiluft schnuppern. Jetzt trauen wir ihm zu, den nächsten Schritt zu machen. Mit Fabian haben wir einen hoch talentierten Spieler lizensiert, dem ohne Frage die Zukunft gehört. Er soll sich seine Sporen verdienen und seine ersten Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln“, erläutert EVL-Spielbetrieb-GmbH-Gesch.ftsführer Ralf Hantschke die beiden Vertragsunterzeichnungen.

Folgende Spieler haben beim EVL bereits einen Vertrag für die DEL2-Saison 2020/21:

Tor: Kristian Hufsky (N/Hannover Indians), Jaroslav Hübl, Dimitri Pätzold.

Verteidigung: Dominik Bohac, Christian Ettwein, Stephan Kronthaler, Henry Martens (N/Bayreuth Tigers), Phillip Messing, Manuel Neumann, Mario Zimmermann.

Sturm: Fabian Baßler (N/eigener Nachwuchs), Max Brandl, Sebastian Busch (N/Bayreuth Tigers), Maximilian Forster, Max Hofbauer, Jere Laaksonen (N/ESV Kaufbeuren), Lukas Mühlbauer, Zach O

 

Matthew Neal besetzt dritte Ausländerstelle 

Die Heilbronner Falken können mit Matthew Neal die dritte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Spielzeit 2020/2021 besetzen. Der 28-jährige Kanadier unterzeichnete einen Jahresvertrag bei den Falken und wird mit der Rückennummer #17 für die Unterländer auflaufen. 

Neal war zu Beginn seiner Karriere überwiegend in Nordamerika aktiv, ehe 2016/2017 der Wechsel nach Europa folgte, wo er für zwei Spielzeiten beim Klagenfurter AC in der EBEL (1.Liga in Österreich) aktiv war. In dieser Zeit absolvierte er insgesamt 95 Pflichtspiele für die „Rotjacken“. Zum Ende der Saison 17/18 wechselte der 176 cm große Angreifer zu den Kassel Huskies und empfahl sich für ein weiteres DEL2-Engagement. 

Nach insgesamt 26 Pflichtspielen ( 5 Tore / 14 Vorlagen ) für die Schlittenhunde kehrte Neal während der Saison 2018/2019 nach Österreich zurück und konnte im selben Jahr die EBEL-Meisterschaft mit dem Klagenfurter AC gewinnen. In der abgelaufenen Saison absolvierte Neal insgesamt 44 Hauptrundenspiele für den KAC, erzielte hierbei 28 Scorerpunkte ( 10 Tore / 18 Vorlagen ) und war damit drittbester Scorer der teaminternen Aufzeichnung. 

Matthew Neal: „Es gab schon das ein oder andere Mal das Interesse für die Heilbronner Falken zu spielen. Die Art und Weise wie die Mannschaft auftritt gefällt mir gut und ich bin mir sicher, dass wir die gleichen Werte und Vorstellungen haben. Zum jetzigen Zeitpunkt meiner Karriere glaube ich, dass ich sehr gut in das bestehende Team passe und mich mit der Philosophie der letzten Jahre identifizieren kann. Ich freue mich sehr, ein Teil des Teams zu sein und möchte meinen Teil zum Erfolg beitragen.“ 

Falken-Trainer Michel Zeiter: „Wir haben mit Matt einen hart arbeitenden Zweiweg-Center gefunden, welcher große Intensität entwickelt, schnell und technisch stark ist. Er passt genau in unser Profil. Matt bringt die nötige Erfahrung mit und ist im besten Eishockeyalter. Zudem konnte er bereits einen Titel in der EBEL gewinnen und mit dem KAC „Champions Hockey League“-Erfahrungen sammeln. Ich bin überzeugt, dass er mit seinem Charakter sehr gut zu uns passt und spielerisch unsere Mannschaft verstärkt.“ 

Falken-Geschäftsführer Stefan Rapp: „Mit seinen 28 Jahren verfügt Matthew über eine sehr starke Persönlichkeit. Seine Qualitäten bestätigen seine bisherigen Trainer als vorbildlich – auf und neben dem Eis. Mit seiner konsequenten dynamischen Spielweise wird er uns die notwendige Intensität auf dem Eis bringen, dies wird durch seine Punktestatistik immer wieder bestätigt. Wir freuen uns auf ihn.“ 

Der aktuelle Kader der Heilbronner Falken 2020/2021 (Stand: 21.07.2020): 

Torhüter: #3 Matthias Nemec, #30 Arno Tiefensee, #34 Tom Schickedanz 

Verteidiger: #4 Brock Maschmeyer, #5 Moritz Wirth, #6 Kevin Maginot, #7 Jan Pavlu, #24 Corey Mapes, #27 Ian Brady, #44 Marcus Götz 

Stürmer: #11 Dylan Wruck, #12 Justin Kirsch, #16 Tobias Möller, #17 Matthew Neal, #18 Tim Miller, #19 Stefan Della Rovere, #26 Yannik Valenti, #36 Pierre Preto, #40 Valentino Klos, #50 Louis Brune, #66 Jan-Luca Schumacher, #71 Bryce Gervais, #73 Florian Elias, #89 Michael Knaub