Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Die DEL2-Förderspieler der Saison 2020/2021

/media/news/660/del2_allg_news.jpg
Foto: DEL2 | 16.11.2020

In der neuen Spielzeit wird der Förderspieler des Monats gewählt

Mit der Saison 2019/2020 wurde die Förderung talentierter Nachwuchsspieler in der zweithöchsten deutschen Profiliga weiter ausgebaut. Neben den bestehenden Bestimmungen müssen die 14 DEL2-Clubs in der neuen Spielzeit zusätzlich mindestens zwei U21-Spieler (Feldspieler) lizenzieren. Die U21-Förderspieler werden dabei mit einem eigens durch die Ligagesellschaft standardisierten Talent-Fördervertrag ausgestattet. Dieser regelt ein standardisiertes Grundgehalt und läuft über mindestens zwei Jahre (24 Monate). Optional kann der Kontrakt auch drei Jahre laufen. Dies soll den Einstieg von talentierten Nachwuchsspielern in den Profibereich unterstützen.

Zudem müssen diese Förderspieler bei vollständiger Nutzung der Spielpositionen gemäß Spielprotokoll in der Partie zum Einsatz kommen. Mit der Saison 2020/2021 müssen die Positionen 18 und 19 im Feldspieler-Bereich mindestens U21-Spieler sein. Diese Positionen können nicht durch andere Lizenzspieler ausgeglichen werden. Sie dienen ausschließlich Spielern im U21-Bereich, ausgestattet mit dem Talent-Fördervertrag. Das U21-Konzept wurde gemeinsam mit der Geschäftsführung der Liga und der DEL2-Kommission ausgearbeitet.

Bereits in der vergangenen Spielzeit wurden viele Talente eingesetzt und haben ihre Eiszeiten erhalten. In der neuen Saison wird die Rubrik „Förderspieler des Monats“ eingeführt. In die Wertung fließen unter anderem Statistiken wie Eiszeiten, Punkte, Tore und auch die Verbesserung während einer Saison mit ein. Am Ende wird der „Förderspieler des Jahres“ prämiert.

Marius Riedel, DEL2-Verantwortlicher für Talent- und Standortentwicklung:  „Ich freue mich, dass dieses Jahr weitere junge Spieler Förderverträge bekommen haben. Besonders positiv ist es, dass manche Clubs mehr als die zwei vorgeschriebenen U21-Förderspieler unter Vertrag genommen haben. Die DEL2 wird daher in dieser Saison noch mehr jungen Spielern die Möglichkeit geben, erste Erfahrungen im Profibereich zu sammeln. Ich hoffe, dass die Clubs und Trainer den Grundgedanken hinter dieser Regelung noch stärker aufnehmen und ihnen diese Möglichkeit stets bieten werden.“

Die Förderspieler im Überblick:

 

LÖWEN FRANKFURT:

Christian Obu

Constantin Vogt

Daniel Wirt

EC KASSEL HUSKIES:

Paul Kranz

Joey Luknowsky

EC BAD NAUHEIM:

Nicolas Cornett

Luis Üffing

Jan Luca Sennhenn

DRESDNER EISLÖWEN:

Lucas Flade

Joe-Richardt Kiss

LAUSITZER FÜCHSE:

Tim Detig

Lars Reuß

Bennet Roßmy

Ludwig Nirschl

EISPIRATEN CRIMMITSCHAU:

Lucas Böttcher

Willy Rudert

HEILBRONNER FALKEN:

Jan-Luca Schumacher

Philipp Preto

RAVENSBURG TOWERSTARS:

Alexander Dosch

Joshua Samanski

Tim Sezemsky

Sebastian Hon

Justin Volek

BIETIGHEIM STEELERS:

Robert Kneisler

Fabjon Kuqi

Fabian Ribnitzky

EHC FREIBURG:

Luis Ludin

Gregory Saakyan

BAYREUTH TIGERS:

Julius Karrer

Tim Zimmermann

EV LANDSHUT:

Fabian Baßler

Mario Zimmermann

ESV KAUFBEUREN:

Tobias Echtler

Max Oswald

TÖLZER LÖWEN:

Niklas Heinzinger

Oliver Ott

Luca Tosto