Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Florian Proske beendet seine Eishockey-Karriere

/media/news/660/20201117_proske_bg.png
Foto: Ben Gierig | 17.11.2020

Mit 24 Jahren muss der Goalie seine Schlittschuhe an den Nagel hängen.

Florian Proske hängt die Schlittschuhe an den Nagel. Der 24-Jährige hatte zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, die nun zum Karriere-Ende führten. Proske war zur Saison 2019/2020 zu den Dresdner Eislöwen gewechselt und absolvierte in der vergangenen Saison 20 Pflichtspiele für die Blau-Weißen.

Der gebürtige Bad Muskauer wurde in Weißwasser ausgebildet und wechselte mit nur 14 Jahren in den Nachwuchs der Adler Mannheim. Dort wurde Proske zum Nachwuchs-Nationalspieler, spielte für die deutsche U18 bei den Weltmeisterschaften. Über starke Auftritte unter anderem bei den Heilbronner Falken und den Löwen Frankfurt hatte er sich für einen Vertrag bei den Eislöwen empfohlen.

Florian Proske: „Diesen Schritt zu gehen, meine Karriere zu beenden, ist mir alles andere als leicht gefallen. Ich liebe diesen Sport und habe dem Eishockey alles untergeordnet. Es gibt aber leider keine Alternative, als nun den Schlussstrich zu ziehen – so schwer es mir auch fällt. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen der Eislöwen für die Unterstützung bedanken.“

Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Florian ist auf uns zugekommen und hat uns in einem persönlichen sehr emotionalen Gespräch seine Entscheidung mitgeteilt. Es tut uns unheimlich leid, dass er diesen Schritt nun leider gehen muss. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit. Bei den Dresdner Eislöwen ist Florian Proske immer herzlich willkommen.“