Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Bayreuth holt dritten Heimsieg in Folge

/media/news/660/20210108_bttrvt_pk.jpg
Foto: Peter Kolb | 08.01.2021

Bad Tölz und Dresdner Eislöwen mit Heimerfolg / Heilbronn siegt nach Penaltyschießen

Tölzer Löwen – EHC Freiburg

Die Hausherren starteten gut in die Partie, agierten druckvoll und setzten sich im gegnerischen Drittel fest. Freiburgs Goalie Enrico Salvarani glänzte mit einigen Paraden. Mit zunehmender Spieldauer hielten die Gäste besser dagegen, doch die großen Torchancen blieben bei ihnen Mangelware. Die erste Strafe in der Partie folgte in Minute 13 und EHC-Kapitän Simon Danner musste wegen Behinderung pausieren. Die Löwen nutzten das Powerplay gekonnt und Andreas Schwarz (15.) brachte seine Mannschaft in Front. Nur wenige Sekunden später hatten die Breisgauer die ersten guten Möglichkeit durch Jordan George und im Nachschuss Nikolas Linsenmaier. Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis und bestätigten ihre On-Ice-Entscheidung kein Tor für Freiburg. Auch danach hatte Freiburg noch Chancen, aber es blieb bei der 1:0-Führung der Hausherren.

Die Wölfe kamen gut aus der Kabine und hatten die große Chance zum Ausgleich, aber die Scheibe knallte an das Torgehäuse. Auch in Folge erspielten sich die Freiburger weitere Torgelegenheiten, aber sie scheiterten am Löwen-Goalie Maximilian Franzreb. Auf der Gegenseite gelang es Luca Tosto, die Scheibe im Tor der Gäste einzunetzen. Die Unparteiischen konsultierten den Videobeweis mit der Entscheidung Tor für Bad Tölz. Der EHC ließ sich davon nicht beeindrucken und George (27.) nutzte einen Fehlpass zum Anschlusstreffer. In Folge wog die Partie hin und her, es blieb zu jeder Zeit spannend und beide Teams hatten sehr gute Möglichkeiten. Es lief die 37. Minute, als Reid Gardiner das 3:1 für den Gastgeber markierte. Wenig später legte der Tölzer Lubor Dibelka (39.) nach und erzielte den 4:1-Pausenstand.

Im Schlussdrittel hatten zunächst die Gäste durch George und Danner die Chancen zum Ausgleich, als wenig später Freiburgs Maxim Rausch wegen zu vielen Spielern auf dem Eis auf der Strafbank Platz nehmen musste. In Unterzahl hatte Löwe Marco Pfleger die große Möglichkeit, aber die Scheibe knallte an den Pfosten. In Folge verteidigten die Hausherren gut und Löwen-Goalie Franzreb vereitelte einige Torgelegenheiten der Breisgauer. Der Tölzer French saß nach einer Behinderung auf der Strafbank und EHC-Stürmer Christian Billich konnte in Überzahl den Spielstand verkürzen. Am Ende sicherten sich die Bayern den 4:2-Erfolg.

Bayreuth Tigers – Ravensburg Towerstars

Die Towerstars erspielten sich im ersten Drittel insgesamt mehr Spielanteile als die Tigers, aber lange Zeit fiel kein Tor. Es lief gerade die 17. Minute, als die Hauptschiedsrichter den Videobeweis zogen. Es sollte geklärt werden, ob Ravensburgs Olivier Hinse einen Treffer erzielt hatte. Nach erneuter Sichtung der Szene wurde kein Tor gegeben. Kurz darauf gab es die erste Strafe und von den Gästen musste John Henrion wegen Hakens in die Kühlbox. Die Tigers konnten jedoch das Powerplay nicht nutzen. Wenig später hatten dann die Gäste den nächsten Treffer vor Augen, aber der Puck knallte an den Pfosten. Es standen noch 57 Sekunden im ersten Drittel auf der Uhr, da jubelte Towerstar James Bettauer, der das Spielgerät aus der Luft in das Tor beförderte. Auch hier nahmen die Referees den Videobeweis zu Hilfe mit der Entscheidung Tor für Ravensburg. Mit dieser Führung verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im Mitteldrittel kassierte Ravensburgs Mathieu Pompei Mathieu Pompei eine Strafe wegen Hakens, aber die Gäste überstanden das Unterzahlspiel problemlos. Es lief die 31. Minute, da schoss Tiger Markus Lillich auf das Tor und Dominik Meisinger verwertete den Nachschuss zum Ausgleich. Das Tor gab den Hausherren mehr Schwung und sie erspielten sich weitere Chancen. Es blieb aber bis zur Pausensirene beim 1:1.

Im dritten Spielabschnitt waren zunächst die Gäste in einer aussichtsreichen Position, aber Bayreuths Verteidiger Julius Karrer warf sich in den Pass und verhinderte somit einen Alleingang. Auf der Gegenseite scheiterte Tiger Lillich an Towerstars-Goalie Jonas Langmann. Aber auch der Schlussmann der Hausherren, Timo Herden, parierte wenig später stark und verhinderte ein Tor der Oberschwaben. Es liefen die letzten beiden Spielminuten und Tyler Gron nutzte einen Nachschuss zum Führungstreffer der Wagnerstädter. Im Gegenzug hatten die Ravensburgern die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, aber Herden glänzte mit einer Parade. Towerstars-Cheftrainer Rich Chernomaz nahm seinen Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Diesen Umstand nutzte Gron und traf ins leere Tor zum 3:1-Endstand. Die Tigers scherten sich somit den dritten Heimerfolg in Serie.

Die Ergebnisse im Überblick:

4 - 2

(1:0;3:1;0:1)
Schüsse:
39:29 (17:5,16:9,6:15)

Tölzer Löwen Alle Statistiken EHC Freiburg
Tore: 1:0 Andreas Schwarz (14:48/PP1), 2:0 Luca Tosto (24:49/EQ), 2:1 Jordan George (26:06/EQ), 3:1 Reid Gardiner (36:25/EQ), 4:1 Lubor Dibelka (38:47/EQ), 4:2 Christian Billich (59:34/PP1)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 8 Powerplay: 1-4 / 1-3
Schiedsrichter: Polaczek, Aleksander | Schütz, Markus | Kriebel, Soeren | Weger, Thomas | Huber, Elisabeth

4 - 5 SO

(2:2;2:2;0:0/0:1)
Schüsse:
32:40 (14:10,5:16,9:10/4:4)

Lausitzer Füchse Alle Statistiken Heilbronner Falken
Tore: 1:0 Rylan Schwartz (3:38/EQ), 1:1 Matthew Neal (7:52/EQ), 1:2 Dylan Wruck (9:44/EQ), 2:2 Fabian Dietz (10:23/EQ), 3:2 Rylan Schwartz (24:32/PP1), 4:2 Thomas Reichel (33:29/EQ), 4:3 Yannik Valenti (38:41/PP2), 4:4 Stefan Della Rovere (39:23/PP1), 4:5 Bryce Gervais (5:00/OT/GWS)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 12 / 6 Powerplay: 1-3 / 2-6
Schiedsrichter: Fischer, Sven | Janssen, Seedo | Englisch, Kenneth | Paulick, Markus | Wehlam, Lucas

3 - 2

(1:0;0:1;2:1)
Schüsse:
31:28 (11:12,10:9,10:7)

Dresdner Eislöwen Alle Statistiken Bietigheim Steelers
Tore: 1:0 Steven Rupprich (11:27/EQ), 1:1 Riley Sheen (38:09/EQ), 2:1 Vladislav Filin (44:09/EQ), 2:2 Brett Breitkreuz (50:00/EQ), 3:2 Jordan Knackstedt (52:39/PP1)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 2 / 6 Powerplay: 1-3 / 0-1
Schiedsrichter: Haupt,Bastian | Schadewaldt,Christopher | Pfriem,Lukas | Sauerzapfe,Jakob | Preikschat, Tino

3 - 1

(0:1;1:0;2:0)
Schüsse:
25:33 (7:11,11:12,7:10)

Bayreuth Tigers Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 0:1 James Bettauer (19:03/EQ), 1:1 Dominik Meisinger (30:24/EQ), 2:1 Tyler Gron (58:19/EQ), 3:1 Tyler Gron (59:45/EQ/EN)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 0 / 6 Powerplay: 0-3 / 0-0
Schiedsrichter: Bauer, Stephan | Steinecke, Jens | Six, Dominic | Linnek, Lisa | Budendorf, Claudia