Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Fünf Heimsiege am Freitagabend

/media/news/660/20210226_esvbtt_lahr.jpg
Foto: Benjamin Lahr | 26.02.2021

Kaufbeuren, Freiburg, Crimmitschau und Bietigheim gewinnen zu Hause / Dresden mit Auswärtserfolg / Füchse siegen in der Overtime / Kassel siegt nach Penaltyschießen in Heilbronn

ESV Kaufbeuren – Bayreuth Tigers

Früh in dem Duell gab es die erste Strafzeit, Nach 58 gespielten Sekunden nahm Bayreuths Juuso Rajala nach einem Beinstellen auf der Strafbank  Platz. Die Kaufbeurer versuchten im Powerplay in Führung zu gehen, aber die Gäste überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. Kurz darauf hatte Davis Koch das erste Tor für die Oberfranken auf der Kelle, aber der Puck ging über das Tor. Zudem kassierte Joker Fabian Koziol eine Strafe wegen Stockschlags, doch auch die Tigers konnten das Überzahlspiel nicht nutzen. Wenig später hatte Sami Blomvist für den ESVK eine gute Torgelegenheit – es blieb bei dem 0:0. Nach einer Behinderung von Joker Florin Ketterer spielten die Wagnerstädter im Powerplay. Die Gäste agierten druckvoll, Ville Järveläinen traf den Pfosten und gingen dann durch den Treffer von Rajala (14.) in Front. Die Führung hielt jedoch nicht lange, denn John Lammers glich für die Allgäuer in der 17. Minute aus. Wenige Sekunden später hatte Bayreuths Moritz Schug den nächsten Treffer auf der Kelle, aber ESVK-Spieler Alexander Thiel klärte im letzten Augenblick. Mit dem 1:1 verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Aufgrund einer Strafe gegen Davis wegen übertriebener Härte spielten die Hausherren zu Beginn des Mittelabschnitts mit einem Mann mehr, aber sie konnten das Powerplay nicht nutzen. Wenig später spielten die Gäste Vier-gegen-Drei, doch es blieb bei dem Unentschieden. Kaufbeuren konterte und Sami Blomqvist (30.) netzte die Scheibe sehenswert in das Tor der Tigers ein. ESVK-Verteidiger Julian Eichinger (31.) legte wenig später nach und traf zum 3:1. Die Wagnerstädter ließen sich davon nicht beirren und gaben ihre Antwort in Minute 32 durch den Anschlusstreffer von Jan-Luca Schumacher. Mit dem 3:2 ging es in die Pause.

Kaufbeuren verteidigte gut, erspielte sich ein klares Plus an Torschüssen und ließ nichts mehr anbrennen. In Minute 58 markierte ESVK-Stürmer Joseph Lewis den 4:2-Endstand und die Allgäuer sicherten sich drei wichtige Punkte.

 

Bietigheim Steelers – Ravensburg Towerstars

Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo vor und es gab wenige Unterbrechungen. Ex-Towerstar und jetziger Steeler Robin Just hatte die große Möglichkeit seine Mannschaft in Front zu bringen, aber sein Abschluss blieb ohne Erfolg. Die erste Strafe folgte in Minute 13 und Ravensburgs Eric Bergen musste nach einem Beinstellen pausieren, doch das Steelers Powerplay blieb ungenutzt. Beide Mannschaften hatten im ersten Drittel ihre Möglichkeiten, konnten aber den Puck nicht im Tor unterbringen. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Im Mittelabschnitt traf in Minute 24 Bietigheims Matt McKnight zum 1:0. Wenig später spielten die Ellentaler in Überzahl. Die Oberschwaben überstanden dieses Unterzahlspiel und ein weiteres ohne Gegentreffer. Es lief die 34. Minute, als McKnight den Puck zum 2:0 einnetzte. Kurz vor der Pausensirene gelang es Ravensburgs Neuzugang Andrew Kozek (39.) in seinem ersten Spiel für die Towerstars den Anschlusstreffer zu erzielen. Mit dem 2:1 verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im Schlussdrittel wog die Partie hin und her, beide Mannschaften hatten gute Möglichkeiten, aber es blieb bei dem Spielstand. Auch das Tempo war weiterhin hoch und lange Zeit konnte keine Mannschaft den Puck im Tor unterbringen. Anderthalb Minuten waren noch zu spielen, da nahm Towerstars-Cheftrainer Marc Vorderbrüggen seinen Goalie Olafr Schmidt vom Eis. Zudem kassierten die Hausherren noch zwei Strafzeiten. Die Ravensburger versuchten alles auszugleichen, aber ohne Erfolg. Oder war die Scheibe doch im Tor? Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis und es blieb bei dem 2:1 für die Steelers und somit sicherten sich die Hausherren drei Punkte.

Die Ergebnisse im Überblick:

4 - 3 OT

(1:2;0:0;2:1/1:0)
Schüsse:
19:41 (8:16,5:16,5:8/1:1)

Lausitzer Füchse Alle Statistiken Löwen Frankfurt
Tore: 0:1 Carter Proft (4:58/EQ), 1:1 Rylan Schwartz (14:48/EQ), 1:2 Christian Kretschmann (16:05/EQ), 1:3 Marius Erk (43:10/EQ), 2:3 Jonathon Martin (45:29/EQ), 3:3 Brad Ross (53:52/PP2), 4:3 Brad Ross (2:18/OT/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 8 / 6 Powerplay: 1-3 / 0-4
Schiedsrichter: Janssen, Seedo | Köttstorfer, Georg-Rainer | Müller, Jan-Christian | Voß, Timo | Scherer, René

2 - 1

(0:0;2:1;0:0)
Schüsse:
33:32 (6:11,14:8,13:13)

Bietigheim Steelers Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 1:0 Matt McKnight (23:52/EQ), 2:0 Matt McKnight (33:39/EQ), 2:1 Andrew Kozek (38:35/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 6 Powerplay: 0-3 / 0-3
Schiedsrichter: Aumüller, Roland | Sicorschi, Ulpi | Lamberger, Jan | Pfeifer, Dominik | Feicht, Susanne

4 - 2

(1:1;2:1;1:0)
Schüsse:
45:29 (14:12,14:13,17:4)

ESV Kaufbeuren Alle Statistiken Bayreuth Tigers
Tore: 0:1 Juuso Rajala (13:27/PP1), 1:1 John Lammers (16:15/EQ), 2:1 Sami Blomqvist (29:00/EQ), 3:1 Julian Eichinger (30:35/PP1), 3:2 Jan-Luca Schumacher (31:43/EQ), 4:2 Joseph Lewis (57:57/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 12 / 12 Powerplay: 1-5 / 1-5
Schiedsrichter: Kapzan, Ruben | Singer, Alexander | Englisch, Kenneth | Paulick, Markus | Geil, Nico

5 - 4

(3:3;0:0;2:1)
Schüsse:
38:30 (19:9,10:7,9:14)

EHC Freiburg Alle Statistiken EV Landshut
Tore: 0:1 Drew Melanson (1:20/EQ), 0:2 Zach O'Brien (2:42/EQ), 1:2 Nick Pageau (5:39/PP1), 2:2 Chad Bassen (8:35/EQ), 3:2 Andreé Hult (10:41/EQ), 3:3 Max Hofbauer (18:46/EQ), 4:3 Scott Allen (40:32/EQ), 5:3 Andreé Hult (42:23/EQ), 5:4 Zach O'Brien (52:23/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 4 / 8 Powerplay: 1-3 / 0-1
Schiedsrichter: Bauer, Stephan | Hinterdobler, Kilian | Zettl, Michael | Züchner, Tobias | Stegner, Lutz

1 - 4

(1:2;0:1;0:1)
Schüsse:
37:27 (13:9,14:10,10:8)

Tölzer Löwen Alle Statistiken Dresdner Eislöwen
Tore: 0:1 Nick Huard (15:43/PP1), 0:2 Elvijs Biezais (19:02/EQ), 1:2 Lubor Dibelka (19:28/EQ), 1:3 Jordan Knackstedt (34:37/EQ), 1:4 Nick Huard (58:01/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 16 / 12 Powerplay: 0-6 / 1-3
Schiedsrichter: Kohlmüller, Lukas | Polaczek, Aleksander | Kalnik, Thomas | Merk, Markus | Andrä, Simone

6 - 2

(2:0;2:1;2:1)
Schüsse:
40:20 (14:8,13:5,13:7)

Eispiraten Crimmitschau Alle Statistiken EC Bad Nauheim
Tore: 1:0 Travis Ewanyk (4:22/PP1), 2:0 Lukas Vantuch (9:52/PP1), 3:0 Lucas Böttcher (34:34/EQ), 4:0 Petr Pohl (39:44/EQ), 4:1 James Arniel (39:59/EQ), 4:2 Andreas Pauli (49:20/EQ), 5:2 Travis Ewanyk (53:32/PP1), 6:2 Lukas Vantuch (55:55/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 14 Powerplay: 3-6 / 0-2
Schiedsrichter: Apel, Mischa | Paule, Robert | Pfriem, Lukas | Sauerzapfe, Jakob | Franke, Jürgen

3 - 4 SO

(2:2;1:1;0:0/0:1)
Schüsse:
42:41 (21:12,10:11,9:17/2:1)

Heilbronner Falken Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 0:1 Ryon Moser (12:44/EQ), 0:2 Lois Spitzner (13:01/EQ), 1:2 Kevin Maginot (18:21/PP2), 2:2 Justin Kirsch (19:39/PP1), 3:2 Stefan Della Rovere (30:59/PP1), 3:3 Denis Shevyrin (37:26/EQ), 3:4 Lukas Laub (5:00/OT/GWS)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 12 / 8 Powerplay: 3-4 / 0-6
Schiedsrichter: Lajoie, Thorsten | Schütz, Markus | Blankart, Maik | Borger, Dominic | Feldmann, Andreas