Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Nico und Tim Zimmermann werden weiterhin das Tigers-Trikot tragen

/media/news/660/20210512_btt_av.jpg
Foto: Alex Vögel | 12.05.2021

Tom Schwarz wechselt nach Bayreuth

Neben den Brüdern Tim und Nico Zimmermann, stößt zur neuen Spielzeit mit Tom Schwarz ein weiterer Akteur zum Kader, der seine ersten Schritte mit Schlittschuhen an den Füßen im Bayreuther Tigerkäfig gemacht hat. Zuletzt ging Schwarz für Nürnberg aufs Eis, wo er bis zum Abbruch der Spielaktivitäten im Nachwuchs stets einer der Topscorer war – den Rest seiner noch jungen Karriere lief der kürzlich 17 Jahre alt gewordene Linksschütze für den EHC Bayreuth auf. Beinahe regelmäßig, und seit dem Abbruch der Nachwuchsserien, nahm das junge Stürmertalent während der abgelaufenen Saison am Training der DEL2-Mannschaft teil und zog dabei weiter die Aufmerksamkeit auf sich, was schließlich zu einem Angebot führte, wieder fest in die Wagnerstadt zu wechseln. Hier soll Schwarz zukünftig behutsam an das Seniorenhockey herangeführt werden. „Ich hätte natürlich weiter DNL spielen können und ein Internat besuchen können, was am Ende auch Kosten mit sich bringt, die jetzt wegfallen, und so bin ich wieder in Bayreuth, kann zu Hause wohnen und habe meine Familie um mich herum. Zudem bekomme ich die Chance, mich im Trainings- und Spielbetrieb der Profis zu beweisen und mich zu entwickeln und kann gleichzeitig meine begonnene Ausbildung als Zahntechniker weiterführen. Hier gilt mein Dank auch meinem Chef Michael Schreyer, der mich als jungen Sportler toll unterstützt, mich freistellt, wenn Training oder Spiele anstehen, was sicher nicht immer selbstverständlich ist“, begründet der sympathische „Neu-Tiger“ seine Entscheidung. Dass er, der zuletzt oft als rechter Außenstürmer unterwegs war aber grundsätzlich alle Positionen in der Offensive spielen kann, weiter hart arbeiten muss, ist ihm bewusst. „Natürlich geht es bei den Profis anders und härter zu. Alles ist schneller, die Pässe werden wesentlich härter gespielt und der Körperkontakt ist ein ganz anderer aber das kenne ich inzwischen zum Teil aus dem Trainingsbetrieb und werde mich schnelle daran gewöhnen“.

Auch Nico und Tim Zimmermann werden weiterhin und in der kommenden Spielzeit das Trikot der Tigers überstreifen. Nico Zimmermann, der in der vergangenen Saison zusätzlich eine Spielberechtigung für das Landesligateam des EHC hatte, nahm regelmäßig am Trainingsbetrieb der Profis teil und stand bei beinahe allen Spielen – auch in der Fremde – als Stand-By-Goalie auf dem Spielberichtsbogen. Durch den frühen Abbruch der Landesliga kam es – wie für einige andere Akteure auch – zu keinen Einsätzen in Pflichtspielen. Einige wenige Spiele absolvierte der junge Torsteher zum Anfang der Saison noch für die U20, bevor auch hier die Saison abgebrochen werden musste. Dabei ist sich Nico Zimmermann seiner Rolle im Team bewusst. „Jeder spielt gerne, aber als jüngster Torwart weiß man auch, dass man vielleicht nicht sofort an etablierten Kollegen vorbeikommt. Nicht umsonst haben Timo und Marco bereits so viele Spiele in der DEL2 absolviert. Ich konnte von beiden profitieren und mir im Training auch einiges abschauen“, beschreibt Nico Zimmermann seine Eindrücke der letzten Saison.

Weiterhin mit einem von zwei verpflichtenden Förderverträgen ist Tim Zimmermann ausgestattet. Der 21-jährige Linksschütze, der in seinem zweiten Jahr im DEL2-Team einer von vier Akteuren war, der alle 50 Pflichtspieleinsätze absolviert hat, konnte sich, nachdem er ein Jahr zuvor teilweise noch als Förderlizenzspieler in der Oberliga in Selb aufgelaufen war, im Team etablieren und trug während der Spielzeit fünf Treffer sowie drei Vorlagen zu Toren seiner Kollegen bei. Durchaus selbstkritisch und trotz einer persönlich guten Saison, hört sich sein Fazit der letzten Spielzeit an. „Ich hatte viel Eiszeit, was natürlich auch durch den kurzen Kader und einigen Verletzungspech bedingt war. Zudem habe ich die eine oder andere Chance liegen lassen und hätte vielleicht einige Punkte mehr sammeln können. Im Großen und Ganzen bin ich aber schon zufrieden“, resümiert der 21-Jährige. Nach den persönlichen Highlights befragt, kommen schnell zwei erzielte Tore: „Einmal mein erster Treffer in der DEL2 in Kaufbeuren und der „Game-Winner“ beim Spiel in Weißwasser“, sind Tim Zimmermann in besonderer Erinnerung.

Das junge TNT-Trio, bestehend aus Tim, Nico und Tom steht somit für die DEL2-Spielzeit 2021/2022 unter Vertrag und beweist, dass man mit Talent, Fleiß und harter Arbeit auch an kleinen Standorten wie in Bayreuth, den Sprung zu den Profis schaffen kann.